Allgemein

Hyunju Oh für die Hauptjurierung des Emy-Roeder-Preises 2020 ausgewählt

Die Meisterschülerin Klangkunst-Komposition Frau Hyunju Oh (Klasse Prof. Peter Kiefer) ist mit Ihrer Performance und Sound Arbeit "Pain, unspecified" für die Hauptjurierung des Emy-Roeder-Preises 2020 (Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstler) ausgewählt worden.

Die Hauptjurierung findet am 27. Juli statt und es steht bereits fest, dass alle Finalistinnen und Finalisten an der Preisausstellung im Kunstverein Ludwigshafen teilnehmen. Zur Ausstellung, die vom 12. September bis 8. November stattfinden wird, erscheint auch ein Katalog.

Wir gratulieren herzlich und drücken die Daumen für den 27. Juli!

Hier finden Sie weitere Informationen zu dem Preis.

Ergebnisse des Klavierwettbewerbs der HfM

Quelle: Kim v. l. : Prof. Immanuel Ott, Eunhei Kim, Daewoo Lee, Juae Ha, Prof. Dr. Krausch, Präsident der JGU.

 

Beim Ersten Klavierwettbewerb der Hochschule für Musik Mainz gab es folgende Ergebnisse:

  1. Preis (500,- Euro) und Gewinnerin des Orchesterpreises (Solistin im Klavierkonzert Nr. 3 von L.v. Beethoven mit dem Mainzer Medizinerorchester): Juae Ha (Klasse Prof. Thomas Hell)

 

  1. Preis (350,- Euro) und Gewinner des Preises für die beste Interpretation des Auftragswerks "Petrichor" von Immanuel Ott (100,- Euro): Daewoo Lee (Klasse Prof. Sae-Nal Lea Kim)

 

  1. Preis (200,- Euro): Eunhei Kim (Klasse Prof. Sae-Nal Lea Kim)

Die Preise wurden  durch den Präsidenten der JGU, Herrn Prof. Dr. Krausch, zum Preisträgerkonzert am 01. Dezember in der HfM verliehen.

 

Der Jury gehörten an:

Prof. Dr. Immanuel Ott (Vorsitz) (HfM Mainz)

Prof. Matthias Fuchs (HfM Mainz)

Prof. Thomas Hell (HfM Mainz)

Prof. Sae-Nal Lea Kim (HfM Mainz)

Prof. Sontraud Speidel (HfM Karlsruhe)

Prof. Hans-Peter Stenzl (HMDK Stuttgart/HMT Rostock)

 

Die Klavierabteilung dankt dem Freundeskreis Musikhochschule Mainz e.V. und Frau Dr. Elke Göbel und Herrn Dr. Rainer Göbel für die großzügige finanzielle Unterstützung des Wettbewerbs.

 

Klangkünstler Peter Kiefer auf ARTE

Prof. Peter Kiefer, Klangkünstler und Professor an der HfM Mainz, ist mit einem Beitrag über sein Klangforschungs-Projekt am 01. Dezember in einer Sendung des Kulturmagazins Metropolis auf ARTE zu sehen.

Ein Teil der Aufnahmen geht über das GFK-Forschungsprojekt ARS in Kombination mit seiner Arbeit als Künstler, die auch Bestandteil des GFK-Projektes ist.

 

Ausstrahlung am Sonntag, 01. Dezember 2019 um 16:55 Uhr

https://www.arte.tv/de/videos/085410-006-A/metropolis-graz/

 

 

Neben dem Hauptbericht über Graz ist angekündigt:

Wie klingt Europa? Der Klangkünstler Peter Kiefer

Wie klingen europäische Metropolen? Rolltreppen? Unterführungen? Operationssäle? Und welchen Einfluss hat der Sound in einer vom Bild geprägten Kultur auf unser Leben, unsere Stimmung, unsere Gesundheit?  Der Komponist und Klangkünstler Peter Kiefer erforscht die Töne Europas.

 

 

 

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

Preisträger aus der Klasse Prof. Andreas Karasiak

Beim 12. Internationalen Gabriela Beňačková Wettbewerb, einer der renommiertesten Gesangswettbewerbe benannt nach der tschechischen Sopranistin, hat der Student Kyungjae Moon (Konzertexamen Klasse Prof. Andreas Karasiak) den dritten Preis und die Sonderpreise der Krakauer Philharmonie und der Thüringer Philharmonie gewonnen.

Die Sopranistin Gabriela Beňačková ist eine der international bekanntesten Opernsängerinnen, regelmäßig zu Gast in den großen Opernhäusern der Welt wie dem Royal Opera House, Covent Garden London, in der Usher Hall in Edinburgh oder in der Metropolitan Opera in New York. Sie ist nicht nur Namensgeberin des Wettbewerbs, sondern auch Präsidentin und Vorsitzende der Jury. Für diesen Wettbewerb, der zu den größten zeitgenössischen Opernwettbewerben der Welt zählt, bewerben sich jährlich hunderte jungen Sänger und Sängerinnen aus allen Ländern. Die erste Runde mit Klavierbegleitung findet in Metropolen wie Wien, Budapest, München, Warschau, Moskau, Budapest, Ljubljana, Gotha oder Prag statt.
Kyungjae Moon ist Bariton und im Finale sang er "Bin ich nun frei", Szene des Alberich aus dem "Rheingold" von Richard Wagner.

Wir gratulieren sehr herzlich zu diesem wunderbaren Erfolg!

Preisverleihung des Rotary Clubs Mainz-Churmeyntz an Studierende der HfM

Beim Preisträgerkonzert des Rotary Clubs Mainz-Churmeyntz am 13. Mai 2019 stellten die Preisträger eine Probe ihres Könnens einem begeisterten Publikum vor.

Elizaveta Fediukova, Violine (Klasse Prof. Anne Shih), Anahita Nasab-Ghademi, Klangkunst (Klasse Prof. Peter Kiefer), Sarah Pfaff, Jazz-Gesang (Klasse Alexander Gelhausen/Nanny Byl), Katja Schmaglinski, Lehramt Musik und Französisch und Stefan Besan, Violine (Klasse Prof. Benjamin Bergmann) wurden mit dem diesjährigen Kulturpreis des Rotary Clubs ausgezeichnet.

Wir gratulieren den Studierenden zu dieser Auszeichnung!

Vergabe des Kulturförderpreises des Rotary Clubs Mainz-Churmeyntz an Studierende der HfM Mainz

Insgesamt fünf Studentinnen und Studenten der Hochschule für Musik Mainz dürfen sich freuen:

Der diesjährige Kulturförderpreis

des Rotary Clubs Mainz-Churmeyntz geht an

Elizaveta Fediukova, Violine (Klasse Prof. Anne Shih)
Stefan Besan, Violine (Klasse Prof. Benjamin Bergmann)
Anahita Nasab-Ghademi, Klangkunst (Klasse Prof. Peter Kiefer)
Sarah Pfaff, Jazz-Gesang (Klasse Alexander Gelhausen / Nanni Byl) und
Katja Schmaglinski (Lehramt Musik und Französisch).

Der Preis ist mit jeweils 1000 € dotiert.

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr herzlich und möchten bereits auf das Preisträgerkonzert am 13. Mai 2019 um 19 Uhr im Orgelsaal der HfM Mainz hinweisen.

Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein

Jin Wang gewinnt Probespiel

Jin Wang aus der Fagottklasse von Prof. Ulrich Hermann hat das Probespiel für einen zweijährigen Zeitvertrag als stellvertretende Solo-Fagottistin bei der neuen Lausitzer Philharmonie in Görlitz gewonnen.

Wir gratulieren herzlich zu dieser Stelle!

©Jin Wang
Veröffentlicht am | Veröffentlicht in Allgemein