Livestreams aus der HfM Mainz

Der Stream läuft in unserem Youtube-Kanal (das Video erscheint mit Beginn des Streams im Kanal), bei Facebook oder OK:TV Mainz.


Unsere Reihe „... und wir sind LIVE!“ geht weiter, mit neuen Gesichtern, produziert von und mit Studierenden der Hochschule für Musik Mainz. In kompakten Studiokonzerten präsentieren sie ihre Musik und reden darüber auf dem roten Sofa – live aus dem Tonstudio auf dem Mainzer Campus.

Entstanden ist das Format als Konzertersatz im Corona-Lockdown. Die Reihe wurde konzipiert von unserem Tonmeister Prof. Moritz Reinisch und wird umgesetzt von den Studierenden im Medienkompetenzkurs.

Zum Immer-Wieder-Hören: Die bereits gesendeten Livestreams gibt es alle auf unserer Youtube-Seite. So können Sie die Konzerte ganz flexibel genießen.

 


Termine im Sommersemester 2024

Mi, 24.04., 19:00 | Nadiia Zhurba Trio 

Das Klaviertrio im Jazz ist seit Beginn der Jazzgeschichte essentiell, und zugleich eine der fragilsten Besetzungen. Die Geschwister Zhurba sowie Niklas Schumacher haben während ihres Studiums musikalisch zueinander gefunden, angetrieben von Neugier und dem Verlangen nach neuen Klangwelten.
Das Konzept für unser Programm verspricht: Swing-Grooves, mitreißende Rhythmen und zahlreiche musikalische Überraschungen!

Nadiia Zhurba – Klavier
Anton Zhurba – Schlagzeug
Niklas Schumacher – Kontrabass

Mi, 08.05., 19:00 | Hannes Klemme Trio

Ein Pianotrio wie es im Buche steht!
Zu hören gibt es Standards und Eigenkompositionen, inspiriert von den Pianotrios und dem Klang der 1960er Jahre.
Hannes Klemme Trio besticht durch gute Time, guten Sound und gute Laune!
Freut Euch, es wird groovy!

Hannes Klemme – Piano
Mina Lichtenberg – Bass
Jurij Espenschied – Schlagzeug

Mi, 15.05., 19:00 | Ella & Louis Tribute

Dieses Projekt ist dem vermutlich bekanntesten Vocal Duo der Welt gewidmet: Ella Fitzgerald und Louis Armstrong!
Understatement ist angesagt auf den beiden Alben „Ella & Louis“ (1956) und „Ella & Louis Again“ (1957), auf denen wunderschöne Songbook Standards mit beeindruckender Gelassenheit und Ruhe zu hören sind. Trotz der wahnsinnig hochkarätig besetzten Rhythmusgruppe bestehend aus Oscar Peterson, Herb Ellis, Ray Brown und Buddy Rich, steht Virtuosität hier niemals im Vordergrund, denn im Vordergrund steht nichts als der Song!

Laureen Mobo – Gesang
Dominick Wiskoski – Gesang, Trompete
Jona Keil – Gitarre
Hannes Klemme – Piano
Mina Lichtenberg – Bass
Jurij Espenschied – Schlagzeug

Mi, 22.05., 19:00 | Dominick Wiskoski Quartett

Das Wiskoski Quartett, Preisträger des Förderpreises der Frankenthaler Jazztage, steht für gefühlvolle Klänge, persönliche Texte und einen ansprechenden Bandsound. Mit Einflüssen aus verschiedenen Stilrichtungen, bringen die vier Musiker ihre eigenen Ideen mit, welche sie dann zu einem besonderen Hörerlebnis verschmelzen lassen. Mit groovigen, aber auch ruhigen Stucken, schaffen sie ein Programm welches durchgehend spannend bleibt.
Das Wiskoski Quartett spielt Eigenkompositionen des Bandleaders. Die Stucke weisen manchmal oft Strukturen auf, die man überwiegend in der Pop-Musik findet. Gespielt werden die Stücke aber von einer klassischen Rhythmus-Sektion, welche man eher im Jazz vorfindet. Und genau diese Konstellation macht hierbei den besonderen Reiz aus. Die Grundidee ist es, diese beiden Welten, welche manchmal unterschiedlicher nicht sein könnten, miteinander zu vereinen.

Dominick Wiskoski – Gesang
Leandro Hernández Waber – Klavier
Alexander Brennscheidt – Bass
Niclas Ciriacy – Schlagzeug

Mi, 29.05., 19:00 | Early Bird Family Band

Die Musik soll Liebe und Freude schenken – das ist das Motto der Familienband, die zumindest für die Hälfte der Musiker schon „seit immer“ zusammenspielt. Sie entwickeln sich kontinuierlich weiter und sind stets auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, um auf der Bühne Freude und Liebe zu vermitteln.
Dieses Mal werden eigene Stücke präsentiert: bunt, energisch und beeindruckt!

Volodymyr Zhurba – Gitarre
Yanina Zhurba – Gesang
Nadiia Zhurba – Klavier
Anton Zhurba – Cajon

Mo, 10.06., 19:30 | Orgelabend – Improvisation und Literatur 

Ein Livestream „außer der Reihe“ aus unserem Orgelsaal.
Es spielen Studierende der Orgelklassen.

Mi, 12.06., 19:00 | Gula & Kramer

In bewusst reduzierter Besetzung entstehen ja auch neue Freiräume. Doch Freiheit geht mit Verantwortung einher und im Kraftfeld von überschäumender Lyrik und rücksichtslosem Ausdruck gilt es, transparent zu navigieren, damit schlussendlich Schöpfer und Zeuge einander die Hand reichen. Gute Musik braucht keinen sprachlichen Kontext, jedoch sei hier der Versuch erlaubt, ebendiese aus verschiedenen Funken des menschlichen Kulturfundus zu entzünden. Ist Poesie etwa Selbstzweck?

Julian Gula – Klavier
Jakob Kramer – Posaune

Mi, 19.06., 19:00 | Schumacher-Köhrer Duo

Die beiden Wahl-Mainzer Niklas Schumacher (Kontrabass) und Martin Köhrer (Tenorsaxophon) lernten sich 2022 an der dortigen Musikhochschule kennen, wo beide ihre jeweiligen Instrumente im Master of Music Jazz und Populäre Musik studieren. Da sie im Zuge des Studiums vielfach in Improvisations- und Praxiskursen bei verschiedenen Dozierenden der HfM Mainz zusammen spielen, war es naheliegend, sich auch abseits der Hochschule zum Musizieren zu treffen. Im Duo-Spiel geht es den beiden darum, die Möglichkeiten der Besetzung ohne Harmonieinstrument und Schlagzeug auszuloten und sich durch die Limitation herauszufordern, auch abseits der üblichen Rollen ihrer Instrumente zu spielen. So kann die Melodie hier auch mal vom Bass (oder von beiden unisono) gespielt werden, der Groove vom Saxophon kommen oder es wird frei von einem Stück ins nächste übergeleitet. Dabei werden vorwiegend eigene Kompositionen gespielt, jedoch befinden sich im Repertoire der beiden auch der eine oder andere Standard der Jazzmusik sowie Einflüsse aus Pop, Folk und Indie.

Niklas Schumacher – Kontrabass
Martin Köhrer – Tenorsaxophon

Mi, 26.06., 19:00 | - Programminfo folgt - 

- Programminfo folgt -

Mi, 03.07., 19:00 | Laing Combo

Die Laing Combo zelebriert die Musik von Laing, der Female-Vocal-Band von Leadsängerin, Songwriterin und Produzentin Nicola Rost aus Berlin.
Laing singt in deutscher Sprache; der mehrstimmige Gesang wird von elektronischen Sounds und Beats begleitet.
Beim Eintauchen in die Musik wird schnell klar, dass jeder Laing-Song das Zeug zum Lieblingslied hat und die Kombination aus energiegeladenen, tanzbaren Beats und raffinerten Texten keine*n kalt lässt.

Niclas Ciriacy – Drums
Niklas Schumacher – Bass, Synthesizer
Hannes Klemme – Synthesizer
Christoph Marks – Gitarre, Synthesizer
Carolin Praß – Vocals
Fiona Jung – Vocals
Liane Janzen – Vocals

Mi, 10.07., 19:00 | fam Trio

Das fam Trio nimmt sich in einer Mischung aus Eigenkompositionen und Covers den offenen, modernen Trio-Sound von Gitarristen wie Julian Lage und Gilad Hekselman zum Vorbild. Die kleine Besetzung ermöglicht den drei Musiker*innen einerseits, den Fokus auf intensives und symbiotisches Zusammenspiel, energetische Höhepunkte und sensibles Zuhören zu legen und andererseits, ihren individuellen Weg in der Begegnung mit Jazz und Improvisation zu gehen.
Kennengelernt haben sich Alexander Maier (git), Marinus Olbrich (dr) und Mina Lichtenberg (b) während ihres Studiums an der Musikhochschule in München. Über die Jahre, die die drei gemeinsam im Wohnheim, in Proberäumen, Hochschulprüfungen und Konzerten verbrachten, entstand nicht nur eine enge Freundschaft, sondern auch viele wertvolle musikalische Momente. So wurde aus Mitbewohner*innen eine Art musikalische Family, die sich auch jetzt nicht aus den Augen verliert:
Inzwischen sind sie an drei Jazzinstituten in Deutschland verteilt (Berlin, Köln, Mainz) und freuen sich über die Gelegenheit, gemeinsam einen Livestream gestalten zu dürfen.

Alexander Maier – Jazzgitarre
Mina Lichtenberg – Kontrabass
Marinus Ulbrich – Schlagzeug

 

Mi, 06.12., 19:00 | Azuria

Musizieren im Trio auf hohem Niveau, aber trotzdem geerdet und nahbar bleiben – das ist die Philosophie von Azuria. Die noch junge Formation entstand aus dem Zusammenspiel in Ensembles an der Hochschule für Musik Mainz und sucht nun ihren Platz in der Welt. Die Einflüsse reichen dabei von Swing, Latin, europäischem und amerikanischem Jazz über Volkslieder bis zu Videospiel-Soundtracks und elektronischer Musik. Gespielt werden überwiegend eigene Kompositionen der Musiker, aber auch ausgesuchte Arrangements von liebgewordenen Stücken.

Matthias Nick – E-Gitarre
Niklas Schumacher – Kontrabass
Jurij Espenschied – Schlagzeug

Mi, 13.12., 19:00 | Early Bird Family Band (feat. Bastian Weinig)

Festliche Vorweihnachtszeit mit der Early Bird Family Band: Internationale sowie traditionell ukrainische Weihnachtsmusik erklingt gespielt von der Musikerfamilie Zhurba, unterstützt durch unseren Bassdozenten Bastian Weinig.

Yanina Zhurba – Gesang
Nadiia Zhurba – Klavier
Volodymyr Zhurba – Gitarre
Anton Zhurba – Schlagzeug
Bastian Weinig – Kontrabass

Mi, 20.12., 19:00 | This time of the year

Das Ende des Jahres rückt näher und überall herrscht vorweihnachtliche Stimmung.
Freuen Sie sich auf einen festlichen Livestream und tauchen Sie ein in die magische Atmosphäre der Feiertage mit zeitlosen Melodien.

Laureen Mobo – Gesang
Hannes Klemme – Klavier
Yoel Hernández Waber – Bass
Jurij Espenschied – Schlagzeug

Mi, 10.01., 19:00 | Groovin’ Records

Handgemachte Musik aus eigener, aber auch aus der Feder von genialen Künstlern der vergangenen Jahrzehnte. Groovin’ Records weiß ihre Sounds bewusst einzusetzen, sodass es klingt, als stünden mehr als vier Musiker:innen auf der Bühne.

Alexandra Turkot & Emily Valerius – Gesang
Bastian Gilberg – Klavier/Synthesizer
Manuel Bauer – Drums

Mi, 17.01., 19:00 | Two of a kind mind

Einander zuhören, sich vertrauen, dem Gegenüber Raum geben und gleichzeitig unterstützen.
Es gibt viele Fähigkeiten, die im Leben wünschenswert sind; beim interaktiven Musizieren sind sie unabdingbar. Gerade in der so transparenten Besetzung eines Duos streben die beiden jungen MusikerInnen genau nach diesen Idealen. Gleichermaßen beeinflusst vom Jazz der Gegenwart sowie einem Jahrhundert Jazzgeschichte, spielt das Duo Eigenkompositionen und neu arrangierte Jazz-Standards.

Martin Köhrer – Tenor Saxophon
Anastasija Sanina – Klavier

Mi, 24.01., 19:00 | Leo Haasis Trio

Das Leo Haasis Trio kombiniert eine Nordic Jazz Ästhetik à la Esbjörn Svensson mit einer romantischen Neugier à la Keith Jarrett. Die drei Musiker begeistern mit ihren Eigenkompositionen, die sich einer großen Tradition bewusst sind und diese in frischem Gewand in die Gegenwart holen. Mit melancholischen Klängen und treibenden Rhythmen zeichnen die drei Musiker eine bittersüße Klanglandschaft, die an einen Sommer an der See erinnert.

Leo Haasis – Klavier
Yoel Hernández Waber – Kontrabass
Jurij Espenschied – Schlagzeug

Mi, 31.01., 19:00 | The Balanced Path

Martin Köhrers Quartett „The Balanced Path“ spielt Eigenkompositionen der Bandmitglieder und neu arrangierte Jazz-Klassiker. Die ausgearbeiteten Arrangements sprechen für sich und lassen dennoch viel Raum für Improvisation und Dialog. Swingend nah dran am Idiom einer vergangenen Ära und gleichzeitig beeinflusst von aktuellen Musikströmen, begeben sich die Musiker auf die Suche nach einem authentischen Sound, der berührt.

Martin Köhrer – Saxofon
Valentin Melvin – Klavier
Niklas Schumacher – Bass
Jonas Drobczynski – Drums

Mi, 07.02., 19:00 | Paul und Tabea

„Was braucht Musik, um gut zu klingen, und was kann ich dazu beitragen?“ – ist eine der zentralen Fragen im musikalischen Dialog zwischen Tabea Kind (Kontrabass) und Paul Walke (Gitarre).
Ihr Repertoire aus melancholischen Eigenkompositionen vervollständigt das Duo durch ihre ständige Bereitschaft, aus Tonalität, Form und Rhythmus ihrer Stücke auszubrechen und aus diesen in Sekundenschnelle etwas völlig Neues zu erschaffen.

Tabea Kind – Kontrabass
Paul Walke – Gitarre

Mi, 03.05., 19:00 | 3 Engel für Leslie

Jetzt wird richtig reingeorgelt; wir ziehen alle Register!
Die Leslie schnurrt hinter knallenden backbeats und verzerrter Gitarre auf oder summt verträumt während die Snare gestreichelt und die Saiten massiert werden.

Leandro Hernández Waber – Hammond B3
Matthias Nick – Gitarre
Jonas Drobczynski – Schlagzeug

Mi, 10.05., 19:00 | Waber – Waber – Wantrup – Deschler

Für ihren zweiten Stream hat sich das Trio Waber – Waber – Wantrup den Saxophonisten Fabian Deschler als Gast eingeladen. Zusammen werden sie neue sowie alte Stücke im neuen Gewand präsentieren. Es erwartet Sie ein Abend voller modernem Jazz. Intensiv, schonungslos, wagemutig, gefühlvoll und schön.

Fabian Deschler – Saxofon
Leandro Hernández Waber – Klavier
Yoel Hernández Waber – Bass
Niclas Ciriacy – Schlagzeug

Mi, 17.05., 19:00 | Duo Sonura

Sonus, der Klang und Nur, das Licht. Zwei Begriffe, denen sich das Duo Sonura widmet – im wahrsten Wortsinne, denn seine Musik verKlangLicht, was bewegt: Gedichte, Stimmungen, Bilder, Gedanken oder Erinnerungen. Die Stimme und das Klavier harmonieren in einem musikalischen Dialog: Elegischer Einklang, pulsierende Polarität und impulsive Improvisation werden vereint in einem stets im Moment entstehenden Zusammenspiel.

Helen Skobowsky – Gesang
Manuel Seng – Klavier

Mi, 24.05., 19:00 | Christoph Heimbach Quartett

Zeitgenössischer Straight-Ahead Jazz der groovt, immer wieder swingt und gerade genug Struktur bietet, um sich improvisatorisch austoben zu können.

Christoph Heimbach – Saxofon
Leandro Hernández Waber – Klavier
Yoel Hernández Waber – Bass
Jonas Drobczynski – Schlagzeug

Mi, 31.05., 19:00 | ACT-Trio

In klassischer Triobesetzung wird die Tradition des zeitgenössischen europäischen Jazz aufgenommen. Transparente harmonische Texturen gepaart mit eingängigen Melodien ergeben ein Klangerlebnis, welches den Zuhörer nicht herausfordert, sondern an die Hand nimmt.

pn Julian Gula
bs Alex Brennscheidt
dr Jonas Drobczynski

Mi, 07.06., 19:00 | SPEZIAL: Operettengala (Teil 1)

Am 07. und 28. Juni findet kein Jazz-Livestream aus dem Tonstudio statt, dafür senden wir an diesen Abenden einen Mitschnitt unserer Operetten-Aufführungen vom vergangenen Oktober.

Wir huldigen der Operette und präsentieren ihre schönsten Stücke – viel Bekanntes und einige Titel zum Entdecken. Die Regie für den ersten Teil des Abends übernahm Anette Leistenschneider.

mit Studierenden der Gesangsklassen der Hochschule für Musik Mainz
und dem Orchester der Hochschule für Musik Mainz
Musikalische Leitung: Prof. Wolfram Koloseus

Wir senden auf OK:TV Mainz und in unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/hfmmainz

Mi, 14.06., 19:00 | The Balanced Path

Es ist nicht immer leicht, seinen eigenen Weg zu gehen und sein Tempo zu finden, ohne vom Pfad abzukommen oder kraftlos zur Seite zu kippen. Dabei weiß die innere Stimme bereits den richtigen Weg zu gehen. In dem Quartett “The Balanced Path” begeben sich vier Musiker mit ihren Eigenkompositionen auf den Weg zu sich selbst. Auf jeden Fall Jazz, bestimmt auch mal swingend, hoffentlich authentisch, aber ständig im Wandel, so lässt sich die Musik wahrscheinlich am besten in Worte fassen.

Martin Köhrer – Saxofon
Valentin Melvin – Klavier
Niklas Schumacher – Bass
Jonas Drobczynski – Drums

Mi, 21.06., 19:00 | A música do Milton Nascimento

Das Trio spielt Songs aus dem Repertoire des brasilianischen Sängers und Komponisten Milton Nascimento. Die Stücke leben von traditionell brasilianischen Rhythmen, Melodien die an die Beatles erinnern und einer einzigartigen harmonischen Sprache, die zur Improvisation einlädt. In dem vielseitigen Sound des Klaviertrios (teils mit Gesang, teils instrumental) erklingen die Songs aus Minas Gerais in einer neuen Farbe.

Ole Schwarz – Klavier, Gesang
Yoel Hernández Waber – Kontrabass
Niclas Ciriacy – Schlagzeug

Mi, 28.06., 19:00 | SPEZIAL: Operettengala (Teil 2)

Am 07. und 28. Juni findet kein Jazz-Livestream aus dem Tonstudio statt, dafür senden wir an diesen Abenden einen Mitschnitt unserer Operetten-Aufführungen vom vergangenen Oktober.

Wir huldigen der Operette und präsentieren ihre schönsten Stücke – viel Bekanntes und einige Titel zum Entdecken. Die Regie für den zweiten Teil des Abends übernahm Aileen Schneider.

mit Studierenden der Gesangsklassen der Hochschule für Musik Mainz
und dem Orchester der Hochschule für Musik Mainz
Musikalische Leitung: Prof. Wolfram Koloseus

Wir senden auf OK:TV Mainz und in unserem YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/hfmmainz

Mi, 05.07., 19:00 | Lylac

Groove, Swing, spannungsvolle Harmonien und atmosphärische Klänge – die fünf Musiker:innen kreieren mit ihren Stimmen ein ganz besonderes Hörerlebnis. Sie singen einen nuancierten Mix aus Stücken der Jazz- und Pop-Literatur. Standards, Beatles, Real Group & Co. – kombiniert zu einem frischen, facettenreichen Hörgenuss, von fetzig und groovy bis lyrisch und balladesk. Mal verschmelzen die fünf unterschiedlichen Stimmen, mal wird jede in ihrer Individualität solistisch hervorgehoben. Durchweg abwechslungsreich und emotional – mit etwas Humor zwischendurch.

Nadja Brezger – Sopran
Esther Bathelt – Sopran
Helen Skobowsky – Alt
Dominick Wiskoski – Tenor
David Franke – Bass

Mi, 07.12., 19:00 | Dominick Wiskoski Quartett 

Eröffnet wird die Streaming-Reihe „Wir sind Live“ vom Wiskoski Quartett. Zu hören sind Eigenkompositionen des Sängers Dominick Wiskoski zwischen Jazz und Pop, aber auch das ein oder andere Stück von Jamie Cullum oder Gregory Porter.

Manuel Bauer – Schlagzeug
Bastian Gilberg – Klavier
Niklas Schumacher – Bass
Dominick Wiskoski – Gesang, Trompete

Mo, 12.12., 19:30 | Roter Saal (außerhalb der Reihe) | New Way und Schupra 

Unter der Leitung von Prof. Christopher Miltenberger erwartet Sie ein Konzertprogramm mit wunderbaren Jazz- und Popstücken – mal gesungen vom Chor „New Way“, mal gesungen am Klavier – und alles von Studierenden Lehramt Musik. Sie können das Konzert live im Roten Saal miterleben – und/oder zuhause auf der Couch per Livestream. Der Publikumseinlass im Saal schließt um 19:20 Uhr

Mi, 14.12., 19:00 | Soloprogramm Fe Fritschi

Eigenkompositionen, Improvisationen, Standards und Lieblingsstücke fließen ein in einen Solovortrag, der trotz der Abwesenheit von musikalischen Partner:innen Musik als Kommunikation und Dialog zelebriert.

Mi, 21.12., 19:00 | Christmas Jazz

Der letzte Stream im Jahr widmet sich ganz traditionell der weihnachtlichen Stimmung. Die Jazzstudierenden Lea Reichel, Martin Köhrer, Ole Schwarz, Niklas Schumacher und Malte Wiest geben Klassiker in eigenen Arrangements zum Besten und stimmen gemeinsam mit dem „Stream-Team“ auf die Festtage ein. Frohe Weihnachten!

Lea Reichel – Gesang
Martin Köhrer – Saxophon
Ole Schwarz – Piano
Niklas Schumacher – Kontrabass
Malte Wiest – Schlagzeug

Mi, 11.01., 19:00 | Hochschulchor

Der Chor der Hochschule für Musik singt unter der Leitung von Prof. Christian Rohrbach Auszüge aus dem neuen Programm. Am Klavier begleitet Trung Sam, seit diesem Semester Dozent für die Liedklasse.

Mi, 18.01., 19:00 | Lylac Vocal Jazz / Pop  [LEIDER MUSS DIESER TERMIN ENTFALLEN!]

Groove, Swing, spannungsvolle Harmonien und atmosphärische Klänge – die fünf Musiker:innen kreieren mit ihren Stimmen ein ganz besonderes Hörerlebnis. Sie singen einen nuancierten Mix aus Stücken der Jazz- und Pop-Literatur. Standards, Beatles, Real Group & Co. – kombiniert zu einem frischen, facettenreichen Hörgenuss, von fetzig und groovy bis lyrisch und balladesk. Mal verschmelzen die fünf unterschiedlichen Stimmen, mal wird jede in ihrer Individualität solistisch hervorgehoben. Durchweg abwechslungsreich und emotional – mit etwas Humor zwischendurch.

Nadja Brezger – Sopran
Esther Bathelt – Sopran
Helen Skobowsky – Alt
Dominick Wiskowski – Tenor
David Franke – Bass

Mi, 25.01., 19:00 | Motown Combo

Die Motown Combo widmet sich bekannten und weniger bekannten Songs aus verschiedenen Jahrzehnten der legendären Hitfabrik aus Detroit. Auf den Spuren der "Funkbrothers" taucht die Band ein in die Welt jener faszinierenden Songs, Grooves und Artists, die wegweisend für jede Art von Soulmusik waren.

Alexandra Turkot, Tiara Arpit – Leadvocals
Laureen Mobo – Backingvocals
Jona Keil – Gitarre
Bastian Gilbert – Piano
Alex Brennscheidt – Bass
Manuel Bauer – Percussions
Johannes Funk – Drums

Vroni Frisch – Leitung

Mi, 01.02., 19:00 | Vocal Duos

In diesem Livestream debütieren zwei Duos aus Gitarre und Gesang: Die aus Bangalore/Indien stammende Soulsängerin Tiara Arpit trifft auf den Gitarristen, Sänger und Songwriter Luke Greenstone. Sie stellen einen kleinen Ausschnitt aus ihrem breitgefächerten, soulig-poppig-jazzigen Programm vor. Die Sängerin Zoe Hediger schafft es, allen Songs, die sie singt, einen absolut unverwechselbaren Stempel aufzudrücken. Getragen von der mal jazzigen, mal erdig bluesigen E-Gitarre von Severin Stein wird es tiefgründig und balladig – das Duo lädt ein auf eine Reise durch das menschliche Unterbewusstsein.

Tiara Arpit – Gesang
Luke Greenstone – Gitarre

Zoe Hediger – Gesang
Severin Stein – Gitarre

Mi, 08.02., 19:00 | Corban

Wenn die Band “Corban” spielt, wird man auf eine musikalische Abenteuer-Reise mitgenommen. Mit Kompositionen von Nadja Brezger schaffen es die fünf Musiker:innen Widersprüche zu vereinen – jazzy-sphärisch und feierbar-groovy zugleich zu sein. Sie können ihr Publikum je nach Situation in ruhige Vibes hüllen, zum poppig-funkigem Mitwippen bringen oder aber zum Tanzen und Abgehen auffordern. Durch diese verschiedenen Einflüsse geprägt treffen sie sich im organischen Polygon, verbunden durch Musik, die alles sein kann.

Nadja Brezger – voc
Leandro Hernández Waber – pno
Yoel Hernández Waber – bass
Niclas Ciriacy – drms
Sofia Will – sax

Mi, 04.05., 19:00 | Nuevara & Waber-Waber-Wantrup


Nuevara
Das Duo Nuevara widmet sich voll und ganz den verschiedenen Farben des Jazz: Eigenkompositionen, moderne Interpretationen von alten Jazz-Klassikern, sowie kontemporäre Stücke.

Nadja Brezger – Gesang
Leandro Hernández Waber – Klavier

Waber-Waber-Wantrup
Zwischen sensiblen Balladen und treibenden Ekstasen suchen die drei Musiker ihre eigene Interpretation des Klaviertrios. Mit Kommunikation und Interaktion erforschen Sie gemeinsam Eigenkompositionen und Stücke ihrer musikalischen Vorbilder.

Leandro Hernández Waber – Piano
Yoel Hernández Waber – Bass
Niclas Ciriacy – Drums

Mi, 11.05., 19:00 | Innenwelt 3 & 1+1 

INNENWELT 3
Kammermusikalisch, introvertiert, lyrisch – das Trio um den Saxophonisten und Klarinettisten Fabian Deschler sucht nach musikalischer Tiefe und Momenten abseits von vordergründiger Virtuosität. Dabei steht immer die Musikalität und der Ensembleklang im Mittelpunkt. Getragen von Kontrabass und Piano entsteht mit der Klarinette eine authentische und nahbare Atmosphäre die Reflexionen zur eignen, aber auch der Innenwelt der Musiker zulässt.

Fabian Deschler – Klarinette
Valentin Melvin – Piano
Grégoire Pignède – Kontrabass

1+1 – A Tribute To Herbie Hancock And Wayne Shorter
Lyrische Melodien und farbenfrohe Harmonien erkunden der Saxofonist Christoph Heimbach und der Pianist Leandro Hernández Waber in der Musik von Wayne Shorter und Herbie Hancock. Als Vorlage nehmen die beiden sich das Duo Album "1+1" ihrer musikalischen Vorbilder.

Christoph Heimbach – Saxofon
Leandro Hernández Waber – Piano

Mi, 18.05., 19:00 | MILLENNIUM Trombone Quartet

Nicolaj Wolf, Moritz Renner, Philipp Hayduk und Kai Baumgarten verbinden Modern Jazz mit Kammermusik in einer ungewöhnlichen wie spannenden Besetzung.
Mit innovativen Spieltechniken erschaffen sie eine Vielfalt an Klangfarben, die das Publikum in ihren Bann zieht. Von norwegischen Schneelandschaften bis zu kosmischen Weiten, von Blues bis zu Zwölftonmusik - detailliert arrangierte Kompositionen lassen die Inspiration durch György Ligeti, Kenny Wheeler und Nils Wogram erkennen, sodass ein unverwechselbarer Sound entsteht.

Nicolaj Wolf – Tenorposaune
Philipp Hayduk – Tenorposaune
Moritz Renner – Tenorposaune
Kai Baumgarten – Bassposaune

 

Mi, 25.05., 19:00 | Mobilé

Wir sind Mobilé,
eine Jazz, Neo soul, Hip Hop... was auch immer!
Wir sind eine Band, die einfach geile Mucke spielt.
Freut euch auf Eigenkompositionen, chillige Grooves, metrische Modulationen und poetische Texte!

Laureen Mobo – Gesang
Leandro Hernández Waber – Piano
Alex Brennscheidt – Bass
Jurij Espenschied – Drums
Matthias Nick – Gitarre

Mi, 01.06., 19:00 | J's SEVEN

Ein Kaleidoskop aus Modern-, Fusion- und Jazzrock.

Inspiriert und beeinflusst durch große Idole ihrer Kindheit bis heute, begeben sich die Musiker:innen rund um den Mainzer Posaunisten Jonathan Strieder auf eine spannende Reise musikalischer Vorlieben. Packende Eigenkompositionen versprechen ein facettenreiches Musikerlebnis:
treibende Grooves, melodiöse Ohrwürmer und sphärische Klangwolken nehmen das Publikum mit auf einen emotionalen Trip. Dabei wollen die Musiker:innen mit ihrer Spielfreude und Kreativität die Zuhörer:innen auf mehreren Ebenen in Bewegung versetzten:
Die orchestralen Sounds, kraftvollen Rhythmen und Melodien sind energievoll, mitreißend und tanzbar. Verträumt wabernde und pulsierende Klänge laden aber auch dazu ein, sich entspannt zurückzulehnen.
Freuen Sie sich auf eine siebenköpfige Besetzung und ein Konzert der besonderen Art!

Marvin Frey – Trompete
Jonathan Strieder – Posaune
Gregor Schor – Saxophon
Max Steinau – Gitarre
Andi Dittinger – Klavier
Vroni Frisch – Bass
Leo Ebert – Schlagzeug
Malte Wiest – Schlagzeug

Mi, 08.12., 19:00 | Deschler / Pignède / Wiest | Jazz Standards

Schonungslos, spontan, harmonielos – Mit großer Risikobereitschaft wagen sich die drei Mainzer an bekannte und weniger bekannte Lieblingsstandards. Dabei stehen keine Konzepte oder Dogmen im Mittelpunkt, lediglich Spielfreude und der Mut, die eigene Komfortzone zu verlassen.

Fabian Deschler – Saxophon
Grégoire Pignède – Kontrabass
Malte Wiest – Schlagzeug

Mi, 15.12., 19:00 | It's beginning to look a lot like Christmas...

Endlich ist es wieder soweit: Weihnachten steht vor der Tür! Die letzten Geschenke werden gekauft, die Fenster geschmückt und der Tannenbaum ausgesucht. Dazu heißer Glühwein, duftende Plätzchen und weihnachtliche Klänge direkt im eigenen Wohnzimmer. Also entzündet ein paar Kerzen, macht es euch gemütlich und schaltet eure digitalen Endgeräte ein, wenn es heißt „Und wir sind live- Christmas Jazz“!

Vocals – Sarah Pfaff
Piano – Andreas Dittinger
Bass – Charly Härtel
Drums – Leopold Ebert

Mi, 05.01., 19:00 | Fenomen 4

In diesem neuen und in mehrfacher Hinsicht ungewöhnlichen Projekt trifft Akkordeonist und Pianist Fe Fritschi auf den Keyboarder Sebastian Kling, den Saxophonisten Fabian Deschler und den Schlagzeuger Eddy Sonnenschein. Zwei Tasteninstrumente, kein Bass – hier wird mit typischen Rollenverteilungen innerhalb des Bandgefüges gebrochen und tradierte Gewissheiten über Sound und Interplay infrage gestellt. Gespielt werden Eigenkompositionen, bei denen die Grooves atmen und die Melodien kitschlos berühren.

Fe Fritschi – Akkordeon
Fabian Deschler – Sopran- und Altsaxophon, Bassklarinette
Sebastian Kling – E-Piano, Synthesizer
Eddy Sonnenschein – Schlagzeug

Mi, 12.01., 19:00 | Banda Nova | Brasilianische Musik

Banda Nova widmen sich dem kulturellen Feuerwerk Brasiliens und spielen ausgewählte Stücke u.a. von Guinga, Antônio Carlos Jobim, Milton Nascimento und Hermeto Pascoal. Der Fokus liegt auf Stücken die nicht als Bossa Nova Klassiker gelten und die unbekanntere Seite brasilianischer Musik aufzeigen.

Lea Reichel – Gesang
Sofia Will – Saxophon, Flöte
Alex Brennscheidt – Bass
Niklas Ciriacy – Drums
Patrick Hänsler – Gitarre
Ole Schwarz – Piano

Mi, 19.01., 19:00 | Maltett | Modern Bop und Straight ahead-Jazz

Das MALTETT ist die jüngste Formation des Schlagzeugers Malte Wiest. In klassischer Jazz-Quintett-Besetzung spielt die Gruppe in erster Linie Originals aber auch Lieblingstücke der 5 Musiker. Stark geprägt vom Jazz der 60er Jahre aber auch vom modernen Straight-Ahead-Jazz findet das MALTETT seinen eigenen jungen und frischen Sound.

Gabriel Rosenbach – tp
Lukas Wögler – ts
Valentin Melvin – pno
Grégoire Pignède – bs
Malte Wiest – dr

Mi, 26.01., 19:00 | Azuria Quartett

Nach fast fünf Jahren Musikstudium und einigen weiteren Semestern an der JGU hat der Bassist Niklas Schumacher im Wintersemester 2021/22 eine Combo für sein Bachelor-Abschlusskonzert zusammengestellt. Auf dem Programm stehen dabei vorwiegend eigene Kompositionen sowie Arrangements von Jazz-Standards, die den Kontrabass mitunter auch als Leadinstrument einsetzen. Musikalisch geht es mit eingängigen Melodien, brennenden Vierteln und jeder Menge Swing in Richtung Hard Bop!

Christoph Heimbach – Saxophon
Paul Walke – Gitarre
Niklas Schumacher – Kontrabass
Niclas Ciriacy – Schlagzeug

Mi, 02.02., 19:00 | Dozentenkonzert: Pablo Held (Piano) und Studierende der Abteilung Jazz/Pop

Der Jazzpianist, Podcaster und Labelgründer Pablo Held ist seit 2020 Vertretungsprofessor an der HfM Mainz. Zum Abschluss der Streamingreihe im Wintersemester spielt er mit Studierenden der Jazzabteilung.

Pablo Held – Klavier
Sofia Will – Saxofon
Grégoire Pignède – Kontrabass
Malte Wiest – Schlagzeug

Mi, 28.04. | Walke-Wiest-Schumacher Trio | ... und wir sind live!
Moderation Fe Fritschi, live aus dem Tonstudio
„A Blackbird’s Song“ - Comp. Paul Walke
„Rain“ - Comp. Paul Walke
„Here With You“ -  Comp. Paul Walke
„Milton“ - Comp. Gilad Hekselman (*1983)
„Felix’ Tune“ - Comp. Paul Walke
„Square One“ - Comp. Paul Walke

Fr, 30.04. | Schuberts Winterreise | live aus dem Roten Saal
Christian Rohrbach / Fabian Kelly am Hammerflügel, Moderation Yona Jutzi, Interview mit Klavierbauer Michael Schmidt, live aus dem Roten Saal

Mi, 05.05. | Helen-Fe-Gabriel Trio | ... und wir sind live!
Moderation Eddy Sonnenschein, live aus dem Tonstudio

Fr, 07.05. | Rodrigo: Cuatro canciones sefardíes | Poulenc: Trio FP43
Shai Terry (Mezzosopran), Russell Poyner (Gitarre)
Joaquin Rodrigo: Cuatro canciones sefardíes
Drei Folksongs aus Israel
Francis Poulenc: Trio für Oboe und Fagott und Klavier, FP43
Heejae Yang - Oboe
Minseung Kim - Klavier
Rira Seo - Fagott
Moderation: Eddy Sonnenschein

Mi, 12.05. | Lucas Heinemann Trio | ... und wir sind live!
Moderation Sebastian Kling, live aus dem Tonstudio

Fr, 14.05. | Brahms Es-Dur Klarinettensonate, Beethoven Quintett op. 16 | live aus dem Roten Saal
Moderation Lucas Linner, live aus dem Roten Saal

Mi, 19.05. | Christoph Heimbach / Tristano Projekt | ... und wir sind live!
Gabriel Rosenbach tp, Christoph Heimbach as, Gregoire Pignède b, Malte Wiest dr

Fr, 21.05. | Konzert der Mainzer Musici | live aus dem Roten Saal
Moderation Benjamin Bergmann, live aus dem Roten Saal
Programm: Antonio Vivaldi: Echokonzert RV 552, Felix Mendelssohn-Bartholdy: Streichersinfonie Nr. 6 Es-Dur, Gustav Holst: St. Paul´s Suite, Pablo de Sarasate: Zigeunerweisen (Solist: Stefan Besan), Niccolo Paganini: Moses-Fantasie auf einer Saite (Solistin: Gufeng Wu)

Mi, 26.05. | Schwäbisches Duo | ... und wir sind live!

Fr, 28.05. | Davidoff-Trio: Arensky Klaviertrio Nr. 1 | live aus dem Roten Saal
Moderation Fabian Kelly, live aus dem Roten Saal

Mi, 09.06. | Eddy Sonnenschein Quartett | ... und wir sind live!
Eddy Sonnenschein stellt seine neu gegründete Band vor: Mit seinen Freunden Victor Fox (ts), Fe Fritschi (p) und Grégoire Pignède (b) präsentiert er erstmals Eigenkompositionen. Diese sind unmittelbar von der Melancholie und Fragilität von seinen musikalischen Vorbildern Wolfgang Muthspiel und Tomasz Stańko inspiriert.
Victor Fox - Sax, Fe Fritschi - Piano, Grégoire Pignède - Bass, Eddy Sonnenschein - Drums

Mi, 16.06. | Mainzer Jazzgespräch: Afrika! Back to the Roots?
Die afrikanischen Wurzeln im Jazz sind unverkennbar, afrikanische Musiker wie Abdullah Ibrahim, Chris McGregor oder auch Fela Kuti haben auf ganz unterschiedliche Weise Einfluss auch auf die neuere Jazzgeschichte gehabt, doch welche Wechselwirkungen gibt es eigentlich bis heute zwischen Jazz hierzulande und afrikanischer Musik. Hans Lüdemann war seit den 1980er Jahren regelmäßig in Afrika und hat sich durch seine musikalischen Erfahrungen dort in seiner Arbeit beeinflussen lassen. Am Institut für Ethnologie und Afrikastudien der Universität Mainz gehört die Musik seit langem zu den wichtigen Forschungsgebieten. Unser zweiter Panelist Hauke Dorsch leitet an diesem Institut das Archiv für die Musik Afrikas. Als dritter Gesprächspartner haben wir Aziz Kuyateh eingeladen, einen Koraspieler und Sänger, der aus einer traditionellen Griotfamilie in Gambia stammt und mit dem wir uns über die Bedeutung seiner Musik in Gambia unterhalten und darüber, wie sie in Europa wahrgenommen wird. Zum Schluss fragen wir: Während die afrikanischen Wurzeln zumindest im afro-amerikanischen Jazz nach wie vor sehr bewusst gefeiert werden, sind sie bei uns scheinbar ein wenig aus dem Blick geraten. Oder?
Moderation: Wolfram Knauer
Dieses Mainzer Jazzgespräch ist Teil einer Veranstaltungsreihe zu "Roots" und "Heimat", in der wir über die afro-amerikanischen Wurzeln im aktuellen Jazz diskutieren und dabei auch die eigene Position hinterfragen wollen.

Fr, 18.06. | Konzertabend mit Highlights aus dem Fach Schulpraktisches Klavierspiel | live aus dem Roten Saal
mit Antje Boschmann, Jan Brach, Laura Brixius, Marius Ehrmanntraut, Katharina Moos, Carolin Praß & Julius Wingerter - Leitung: Prof. Christopher Miltenberger

Mi, 23.06. | Dozentenkonzert: Janning Trumann, Posaune | ... und wir sind live!

Fr, 25.06. | Gitarrenabend mit Musik von Bach, Giuliani, Ponce u. a. | live aus dem Roten Saal
mit Studierenden der Klasse Prof. Hubert Käppel

Mi, 30.06. | Fabian Deschler Quartett | ... und wir sind live!

Mi, 07.07. | Willkür Quintett | ... und wir sind live!
Sofia Will - as
Helen Skobowsky - von
Fe Fritschi - p
Grégoire Pignède - b
Malte Wiest - dr

Mi, 14.07. | Silas Engel Trio | ... und wir sind live!

Fr, 16.07. | Abschlusskonzert mit Liedern am Hammerflügel und Auszügen aus dem Rosenkavalier (mit Christian Rohrbach und Prof. Wolfram Koloseus) | live aus dem Roten Saal

11.11. | Klavierabend Klassik / Klasse Sae-Nal Kim aus dem Tonstudio, mit Talk
Studierende der Klavierklasse Sae-Nal Lea Kim stellen sich vor. Interview mit der diesjährigen Preisträgerin Yona Sophia Jutzi (1. Preis der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz zur Nachwuchsförderung).

13.11. | 19:00 Uhr | Beethoven am Freitag
u.a. mit Violinsonate Nr. 8 op. 30 Nr. 3 und Waldstein Sonate op. 53

18.11. | Opener der Jazzreihe: Sternal / Gelhausen / Whigham
Prof. Sebastian Sternal, Prof. Jiggs Whigham und Prof. Alexander Gelhausen eröffnen die Reihe der Jazzkonzerte, und stellen den neuen „Jazz Campus Mainz“ vor.
Sternal, Whigham und Gelhausen trafen zum ersten Mal im Jahr 2015 zusammen, als die Konzerte der Hochschulbigband anlässlich des hundertsten Geburtstags von Frank Sinatra vorbereitet wurden. Vom ersten Moment des Zusammenspiels an entwickelte sich dabei eine Magie, von der alle drei Musiker sofort ergriffen wurden. Mit dem Hintergrund der großen amerikanischen Jazztradition, der sich die lebende Jazzposaunenlegende Jiggs Whigham stets tief verbunden fühlt, mit dem farbenreichen und virtuosen Klavierspiel Sebastian Sternals und dem erzählerischen und emotionalen Gesangsstil Alexander Gelhausens werden Songs aus dem American Songbook mit aller Einfühlsamkeit, Wachheit und Spiellust zum Leben erweckt.

20.11. 20:00 Uhr | Beethoven am Freitag
mit Haydns Streichquartett op. 76 Nr. 4 „Sunrise“ und Beethovens Streichquartett op. 18 Nr. 4

25.11. | Victor Fox Soloprogramm „Breezy“

27.11. 19:00 Uhr | Beethoven am Freitag
u.a. Mozarts Duett „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ und Beethoven-Lieder, Beethovens Sieben Variationen für Violoncello und Klavier WoO 46 über „Bei Männern, welche Liebe fühlen“ aus Mozarts Zauberflöte

02.12. | Duo Fritschi-Heun
Fe Fritschi (Akk.) und François Heun (Saxes) präsentieren eigene Werke.

04.12. | 19:00 Uhr | Beethoven am Freitag
Violinsonaten ("Kreutzer-Sonate" u.a.) von Beethoven

09.12. | Tobias Dolle Quartett
Vier Freunde spielen ihre Lieblingsstandards.

10.12. | 12:30 Uhr | Lunchkonzert Klavier
Klasse Prof. Thomas Hell

11.12. 19:00 Uhr | Beethoven am Freitag
Appassionata op. 57, Gellert-Lieder, Klaviertrio Nr. 1, op. 1, Nr. 1 - 3. und 4. Satz

16.12. | ChristmasJAZZ mit Sarah Pfaff & Friends
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

18.12. | 19:00 Uhr | Weihnachtskonzert der HfM
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

06.01. | Rainald Brederling Quintett
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

13.01. | Neujahrskonzert
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

15.01. | Beethoven am Freitag
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

20.01. | Nicolaj Wolf & Co
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

22.01. | Beethoven am Freitag
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

27.01. | Pines
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

29.01. | Beethoven am Freitag
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

03.02. | Helen Skobowsky und Fe Fritschi
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

05.02.| Beethoven am Freitag
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!

10.02. | Willkür - Sofia Will Quartett
Aufgrund der aktuellen Corona-Maßnahmen muss dieser Livestream entfallen!