Karin Lorenz

Violine

Prof. Karin Lorenz wurde in Minden/Westfalen geboren und tritt bereits seit ihrem zehnten Lebensjahr in Konzerten auf. Sie studierte bei Valery Gradow, Jens Ellerman, Rosa Fain und Viktor Liberman.

1992 legte sie an der Robert‑Schumann‑Hochschule Düsseldorf die Künstlerische Abschlussprüfung mit sehr gutem Erfolg, 1993 das Konzertexamen, ab. In den Niederlanden absolvierte sie anschließend als Stipendiatin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes ein Aufbaustudium an der Hogeschool voor de Kunsten Utrecht in der Solistenklasse von Viktor Liberman.

Weitere Impulse erhielt sie bei internationalen Meisterkursen mit Igor Oistrach, Yehudi Menuhin, Wolfgang Schneiderhan, Yfrah Neaman und Herman Krebbers.

Karin Lorenz bekam nicht nur erste Preise bei „Jugend musiziert" , sondern war auch Preisträgerin mehrerer internationaler Violinwettbewerbe, wie dem „Internationalen Violinwettbewerb Ludwig Spohr", Freiburg, dem „Robert‑Schumann‑Wettbewerb“, Düsseldorf und dem "Concours Igor Oistrach", Iserlohn. Ihr wurde außerdem der Kulturpreis der Unnaer Wirtschaft und der Förderpreis der Internationalen Musikfestwochen Luzern zuerkannt.

Nachdem sie bei renommierten Jugendorchestern (Bundesjugendorchester, EG-Jugendorchester, Gustav-Mahler-Jugendorchester, Weltjugendorchester), u.a. als Konzertmeisterin, mitgewirkt hatte, ist sie seit 1997 als Erste Konzertmeisterin beim Philharmonischen Staatsorchester Mainz festangestellt. Außerdem wurde sie als Konzertmeisterin in viele deutsche Sinfonieorchester, wie beim WDR, SWR, BR, der Oper Frankfurt u.a., eingeladen.

Karin Lorenz tritt solistisch in vielen Ländern Europas, in Asien und Amerika auf. Bei mehreren Rundfunkanstalten sowie dem deutschen Fernsehen hat sie Aufnahmen gemacht. Sie ist ein gerngesehener Gast bei internationalen Kammermusikfestivals.

Seit über fünfzehn Jahren übt sie eine rege Lehrtätigkeit an mehreren Musikhochschulen aus. Nachdem sie mehrere Jahre eine Honorarprofessur an der Hochschule für Musik Detmold inne hatte, lehrt sie aktuell an der Hochschule für Musik Mainz und an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim als Honorarprofessorin.

Für den Inhalt dieser Seite sind die jeweiligen Lehrenden selbst verantwortlich.