Konzertexamen Chordirigieren

Überblick über den Studiengang

Bitte beachten Sie, dass dieser Studiengang in der Regel nur in denjenigen Fächern möglich ist, in denen die Hochschule für Musik über hauptamtlich Lehrende verfügt.

Regelstudienzeit 4 Semester (2 Jahre)
Gesamtumfang

120 Leistungspunkte (LP)

28 SWS

Zulassungsvoraussetzung 1) Ein abgeschlossenes Studium in einem Schulmusikstudiengang (Staatsexamen oder Master of Education) oder ein abgeschlossenes künstlerisches Studium in einem Diplomstudiengang oder einem mindestens zweijährigen Masterstudiengang an einer Universität, einer Musikhochschule oder einer gleichgestellten Hochschule in Deutschland oder im Ausland.
2) Eignungsfeststellungsprüfung
Abschluss Konzertexamen
Studienziel Das Aufbaustudium "Konzertexamen" soll die Studierenden durch eine Vertiefung und Vervollkommnung ihrer im Rahmen des vorausgehenden Studiums erworbenen technischen und künstlerischen Fähigkeiten zur Konzertreife führen.
Studienstruktur 1. Teilprüfung am Ende des 2. Semesters
2. Teilprüfung im 3. Semester
3. Teilprüfung am Ende des 4. Semesters
Studieninhalte Das Studium umfasst die Fächer Dirigierunterricht (Einschl. dirigentische Praxis), Partitur- und Generalbassspiel, Klavier, Gesang und Korrepetition
Prüfung Drei Teilprüfungen (s.o.), darunter ein öffentliches Konzert mit Dirigat eines anspruchsvollen Chorwerkes (ca. 45 Minuten)

Anforderungen in der Eignungsprüfung

Die Eignungsprüfung wird als fünfstufiges Auswahlverfahren an zwei Tagen durchgeführt.

Erster Tag: 1. Hörschulung, 2. Künstlerisches Klavierspiel, 3. Partitur- und Klavierauszugspiel, Liedbegleitung, 4. Gesang

Zweiter Tag: 5. Dirigieren

a) Schriftliche Prüfung im Hach Hörschulung: Klausur (Dauer: 60 Minuten): Einstimmiges freitonales Diktat, zweistimmiges polyphones Musikdiktat in erweiterter Tonalität, Notation Dur-moll-tonaler Harmonieverläufe, erfassen der Form eines Chor- oder Orchesterstücks (z.B. Motette, Fuge, Sonatensatz, Liedform), Erkennen der Instrumentation eines Ausschnittes aus einem Orchesterwerk, Rhythmusdiktat.

b) Künstlerisch-praktische Prüfung im Fach Klavier: in den Fächern Klavier, Paritur- und Klavierauszugspiel, Liedbegleitung: Vortrag von drei mittelschweren bis schweren Werken aus drei unterschiedlichen Epochen.

c) betrifft nur das Fach "Chordirigieren": Künstlerisch-praktische Prüfung im Fach Partitur- und Klavierauszugspiel, sowie Liedbegleitung: Vorbereiteter Vortrag der Partitur eines selbst gewählten Chor-Orchester-Werkes mit transponierenden Instrumenten, unvorbereiteter Vortrag eines Bach-Chorals in alten Schlüsseln, einer modernen Chorpartitur, eines Streichquartettsatzes und eines Klavierauszuges; Begleitung eines Liedes.

d) Künstlerisch-praktische Prüfung im Fach Gesang: Vortrag eines selbst gewählten Kunstliedes und einer selbst gewählten Arie, Blattsingen

e) Künstlerisch-praktische Prüfung im Fach Dirigieren: Dirigat eines anspruchsvollen Orchesterrezitativs (mit zwei Klavieren, 10 Minuten), Probe mit Hochschulchor oder einem anderen chorischen Ensemble (20 Minuten). Beide Werke werden den Bewerberinnen und Bewerbern spätestens 14 Tage vor dem Termin der Eignungsprüfung von der Hochschule schriftlich mitgeteilt.