Workshops Bläser

Foto: Martina Pipprich

Studium bei Prof. Fabian Menzel an der Hochschule für Musik in Frankfurt am Main

Preisträgerin des deutschen Hochschulwettbewerbs

Trägerin des Homburger Förderpreises

Stipendiatin der Villa Musica und der Marie- Luise- Imbusch-Stiftung

1998-2001  stellv. Solooboistin der Robert- Schumann- Philharmonie Chemnitz

seit 2001  Solooboistin im Nationaltheaterorchester Mannheim

Gründungsmitglied des Bläseroktett Ensemble Prisma

regelmäßig zu Gast u.a. beim Würzburger Mozartfest, Rheingau Musikfestival und Schleswig- Holstein- Musikfestival

2000-2012  Lehrauftrag an der Musikhochschule in Frankfurt am Main

seit 2013  Professorin für Oboe an der Musikhochschule in Mainz

Foto: Martina Pipprich

Prof. Mahir Kalmik wurde 1972 in Istanbul (Türkei) geboren und studierte bei Mahir Çakar (Ankara), Radovan Vlatković (Stuttgart) und Erich Penzel (Köln). Seine erste Berufserfahrung führte ihn 1994 als Solo-Hornist nach Durban (Südafrika). 1997 folgte die Anstellung bei der Rheinischen Philharmonie Koblenz sowie 1999 an der Deutschen Oper am Rhein in Duisburg. Seit 2002 ist er Solo-Hornist im Opern- und Museumsorchester in Frankfurt am Main. Von 2008 bis 2012 unterrichtete er im Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Mainz und ist Professor für Horn an der Universität „Mimar Sinan“ in Istanbul. Im Frühjahr 2015 akzeptierte er den Ruf an die HfM Mainz.

 

 

 

 

 

Foto: Andreas Malkmus

Matthias Kowalczyk, geboren 1988 in Bochum erhielt seinen ersten Trompetenunterricht mit 6 Jahren und war bereits mit 15 Jahren Jungstudent, zunächst an der Robert Schumann-Hochschule in Düsseldorf, anschließend wechselte er an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt in die Klasse von Prof. Klaus Schuhwerk.

Seit 2010 ist Matthias Kowalczyk als Solotrompeter im „Frankfurter Opern- und Museumsorchester“ engagiert und gastiert regelmäßig in renommierten Orchestern, darunter die Berliner Philharmoniker, das Bayerische Staatsorchester der Staatsoper München, das NDR Elbphilharmonie Orchester Hamburg, das Deutsche Sinfonie-Orchester Berlin, das WDR Sinfonieorchester Köln und das HR Sinfonieorchester Frankfurt.

Als Solist trat er bereits mit namhaften deutschen Orchestern wie dem „Rundfunkorchester München“, dem "Frankfurter Opern- und Museumsorchester", sowie dem „Philharmonischen Staatsorchester Mainz“, in welchem er in der Saison 2009/2010 auch Stipendiat war, auf.

Foto: Martina Pipprich

Felix Löffler absolvierte sein Studium in Hannover und Amsterdam und war acht Jahre Soloklarinettist bei den Berliner Symphonikern, bevor er 2004 in gleicher Position zur Staatsphilharmonie Nürnberg kam. 2006-2007 war er zugleich Soloklarinettist beim SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg. Des Weiteren wirkte er als Soloklarinettist in einer Vielzahl weiterer renommierter Ensembles mit (u.a. Bayerischen Staatsoper Berlin, Radiophilharmonie des NDR Hannover, Württembergisches Staatsorchester Stuttgart, Dresdner Philharmonie). Seit 2005 unterrichtet er mit einem Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Nürnberg und seit dem Wintersemester 2013 mit einer Professur an der HfM Mainz.

 

 

 

 

 

Foto: Martina Pipprich

Ulrich Hermann ist Solofagottist im Staatsorchester Stuttgart. Als Wettbewerbs-Preisträger, Solist und Mitglied mehrerer Kammermusik-Formationen, darunter das Camas-Quintett, die Stuttgarter Holzbläsersolisten sowie das Ensemble Faboé und das Trio Gabriel, konzertierte er im gesamten europäischen Raum sowie in den USA und Japan.

Ulrich Hermann genießt darüber hinaus einen hervorragenden Ruf als Pädagoge. So hat er im Raum Stuttgart eine Fagottklasse aufgebaut, aus der regelmäßig Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben hervorgehen; des Weiteren gibt er regelmäßig Meisterkurse für Fagott und Bläserkammermusik.

Von 2001 bis 2009 unterrichtete er Fagott an der Musikhochschule Würzburg. Inzwischen sind mehrere seiner Studenten Mitglieder führender Orchester. Seit 2009 hat er eine Professur für Bläserkammermusik an der Musikhochschule Stuttgart inne.

Neben mehreren Auftragswerken, die auf seine Anregung zurückgehen, sind ihm die Erweiterung des klassisch/romantischen Fagott-Repertoires mittels instrumentengerechter Bearbeitungen und die Beschäftigung mit historischen Instrumenten ein besonderes Anliegen.

Eine breit angelegte, fundierte und auf die individuellen Belange zugeschnittene Ausbildung in jedem Stadium soll von nun an auch interessierten jungen Studierenden an der Hochschule für Musik in Mainz zuteil werden.

Informationen zur Person folgen in Kürze.

Die Kurse richten sich an Studierende der HfM. Anmeldung über anmeldung-musik@uni-mainz.de

Weitere Informationen folgen.