Informationen zum Studienbeginn


 

Die Hochschule für Musik Mainz begrüßt herzlich alle Studierenden, insbesondere die Erstsemester,
zum Sommersemester 2020!

Liebe Studierende,

wir möchten Sie herzlich zum Sommersemester an der Hochschule für Musik Mainz an der JGU begrüßen. Aufgrund der bundesweiten Anstrengungen zur Epidemiebekämpfung hat sich der Alltag an der HfM zunächst einmal in vieler Hinsicht geändert. Der Semesterstart wurde auf den 20. April 2020 verschoben, und die Einführungsveranstaltungen in der sogenannten Einführungswoche können nicht wie gewohnt als Präsenzveranstaltungen angeboten werden. Wir möchten Sie daher an dieser Stelle über das Wichtigste zum und im Sommersemester 2020 informieren.


 
Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Studierende, liebe Lehrende,

ich begrüße Sie sehr herzlich zum Sommersemester 2020 an der Hochschule für Musik Mainz. Dass ich Sie nicht wie sonst üblich im Roten Saal der Hochschule im Kreis der Kolleginnen und Kollegen und Kommilitoninnen und Kommilitonen begrüße, sondern mich schriftlich an Sie wende, zeigt bereits, dass ein ungewöhnliches Semester vor uns liegt.

Wir befinden uns als Musikhochschule, aber auch als Gesellschaft in einer außergewöhnlichen und bisher nie dagewesenen Situation: Die Coronavirus-Pandemie hat unser aller Leben in höchstem Maße beeinflusst, und die Maßnahmen der Bekämpfung und Eindämmung des Virus schlagen sich in unserem Alltag, unserer Lebensführung und unserer Vorstellung eines guten Lebens nieder. Während vor den Fenstern der Frühling beginnt und uns die ersten wunderschönen Tage des Jahres beschert, arbeiten wir im Home Office, betreiben social distancing und isolieren uns von unseren Mitmenschen. Damit geraten wir zusätzlich zu allen wirtschaftlichen Sorgen, Zukunftsängsten und Sorgen um die Gesundheit unserer Familien und Freunde noch in eine psychisch überaus belastende Situation. Gerade wir als Musikerinnen und Musiker sind es gewohnt, schrankenlos und ohne Berührungsängste das zu tun, was wir lieben: gemeinsam Musik zu machen.

Gerade wegen dieser Entbehrungen wird aber das, „was noch geht“, zu einem Wert an sich. Die Hochschule für Musik hat deshalb in den letzten Wochen intensiv daran gearbeitet, Lehrkonzepte zu entwickeln, die auch im Rahmen der angeordneten Kontaktsperren durchgeführt werden können. Durch die Bemühungen der Lehrenden und der Mitarbeiterinnen in der Verwaltung ist es uns gelungen, den größten Teil unserer Lehre in digitale Formate zu überführen. Das war ein großes Stück Arbeit, die sich aber gelohnt hat und ich freue mich sehr, dass wir trotz aller Einschränkungen unseren Lehrbetrieb wie geplant am 20. April aufnehmen können.

Die Lehrformen sind dabei sicherlich für uns alle neu, denn trotz aller uns umgebenden technologischen Fortschritte hat sich an der Ausbildung von Musikerinnen und Musikern über hunderte von Jahren nichts Grundsätzliches geändert. Im Zentrum steht nach wie vor der Einzelunterricht in der Präsenzlehre. Dass wir die künstlerische und wissenschaftliche Ausbildung nun angesichts der epidemiologischen Maßnahmen auf anderen Kanälen leisten werden, kann nicht als gleichwertiger Ersatz für die Präsenzlehre gesehen werden, es ist aber im positivsten Sinne des Wortes das, „was noch geht“. Als Hochschule wollen wir gerade in dieser enorm herausfordernden Zeit niemanden allein lassen und an unserem höchsten Ziel hat sich auch durch die Pandemie nichts verändert: Wir wollen die beste berufliche Ausbildung und Betreuung unserer Studierenden gewährleisten. Dafür wollen wir alles Notwendige und Mögliche tun.

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen Durchhaltevermögen für die kommenden Wochen und freue mich sehr darauf, Sie alle wieder leibhaftig in der Hochschule für Musik Mainz begrüßen zu können.

Mit besten Grüßen
Ihr Immanuel Ott

Die Abteilung Schulmusik hat sich bei allen Studierenden im ersten Semester mit einer System-Mail mit vielen wichtige Informationen zum Studium gemeldet. Bitte prüfen Sie weiterhin regelmäßig ihren Uni-Mail-Account sowie die Nachrichten in JOGU-StINe auf neue E-Mails oder Nachrichten und Informationen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Studierenden-E-Mail-Adresse (@students.uni-mainz.de) aktiviert und sich auch sonst mit allen Angeboten der JGU vertraut gemacht haben. Alle wichtigen Informationen finden Sie unter https://www.studium.uni-mainz.de/studienbeginn/
Die Johannes Gutenberg-Universität und die Lehrenden haben die meisten Lehrangebote an der Hochschule für Musik Mainz in digitale Formate überführen können. Informationen, welche Lehrveranstaltungen über welche Lern-Plattform oder welches Medium zur Verfügung gestellt werden, erfolgen über Nachrichten der Hochschule für Musik bzw. der Lehrenden selbst.
Wichtige und hilfreiche Informationen zur digitalen Lehre finden Sie auf der Seite der JGU unter: https://lehre.uni-mainz.de/digital/. Die Universität ermöglicht allen Lehrenden und Studierenden den kostenfreien Zugang zu Skype for Business, so dass eine leistungsstarke und von der Universität unterstützte Plattform für den digitalen Austausch für alle zur Verfügung steht. Falls Sie sich Skype for Business noch nicht heruntergeladen haben, so ist dies möglich unter: https://lehre.uni-mainz.de/digital/online-besprechungen-mit-skype-for-business
Den Einstieg erleichtern die von Dr. Albert Gräf verfassten Einführungen in Skype for Business, MS Team, Jitsi Meet und Zoom, die das IKM Abteilung Musikwissenschaft freundlicherweise zur Verfügung stellt.
Die Vergabe des Einzelunterrichts im Sommersemester muss in diesem Semester direkt zwischen Lehrenden und Studierenden erfolgen. Dies kann via WhatsApp, E-Mail oder andere Kanäle erfolgen. Die Lehrenden werden gebeten, sich mit den Studierenden abzustimmen.
Bitte beachten Sie, dass die dritte Anmeldephase (Restplatzvergabe) in JOGU-StINe verlängert wurde. Sie können sich in dieser dritten Anmeldungsphase in der Zeit von Dienstag, dem 14.04.2020, 13 Uhr bis Donnerstag, dem 30.04.2020, 21 Uhr noch für Ihre Lehrveranstaltungen anzumelden (https://jogustine.uni-mainz.de). Bitte melden Sie sich umgehend im Studienbüro, wenn die Anmeldung über JOGUStINe nicht funktioniert. Sie können so die Frist für die Anmeldung wahren. Studierende im ersten Semester Schulmusik bitten wir daher, die Informationsmail der Abteilung Schulmusik genau lesen. Dort finden Sie wichtige Hinweise zur Anmeldung.
Derzeit ist kein regulärer Übebetrieb in der Hochschule für Musik Mainz möglich. In Abstimmung mit der Universitätsleitung ist ein tragfähiges und sicheres Konzept in Arbeit, in dessen Rahmen die HfM in kleinen Schritten einen eingeschränkten Übebetrieb ermöglichen wird. Bitte haben Sie noch etwas Geduld: Wir werden umgehend auf Sie zukommen, sobald es Neuigkeiten gibt. Bis dahin bleibt die Hochschule auf Verfügung des Präsidenten der JGU vom 24. März weiterhin im Notbetrieb. Das Gebäude der Hochschule ist daher verschlossen und der Zutritt ohne ausdrückliche Ausnahmegenehmigung ist nicht gestattet – auch nicht jenen Studierenden, die einen Schlüssel besitzen.
Seit dem 19. März ist die Hochschulbibliothek bis auf Weiteres geschlossen, bietet allerdings einen Service für Bestellungen aus den Beständen der Hochschule für Musik / Musikwissenschaft an.
Die Universitätsbibliothek öffnet sukzessiv wieder ihre Standorte. Genauere Informationen finden Sie auf der Website der UB. Die Rückgabefristen bereits entliehener Medien wurden entsprechend angepasst, das Angebot digital verfügbarer Verlagsangebote ausgebaut. Mehr Informationen dazu finden Sie ebenfalls auf der Homepage der UB.
Bitte halten Sie sich informiert. Die derzeitige Situation bedingt, dass sich die Rahmenbedingungen und ggf. Termine ändern. Lesen Sie regelmäßig Ihre Nachrichten im Portal JOGU-StINe und auch die E-Mails in Ihrem Uni-Mail-Account. Wichtige Informationen finden sie auf der Homepage der JGU (https://www.uni-mainz.de/), der Seite der Abteilung Studium und Lehre (https://www.studium.uni-mainz.de/) und der Homepage der Hochschule für Musik Mainz (https://www.hfm-mainz.de/).

Die aktuellen Informationen zum Umgang mit der Corona-Krise finden Sie unter: https://sl.uni-mainz.de/information-zum-umgang-der-jgu-mit-dem-coronavirus/

Im Moment sind die Kolleginnen im Studienbüro sowie im Veranstaltungsbüro der Hochschule für Musik Mainz per Telefon und E-Mail für Sie erreichbar. Die Büros in der Hochschule bleiben, wie das gesamte Hochschulgebäude, allerdings aktuell geschlossen.