Dr. Golan Gur

GFK-Forschungsprojekt
Art – Research – Sound

Dr. Golan Gur ist promovierter Musikwissenschaftler. Seine Forschungsinteressen liegen in der Ästhetik und Kulturgeschichte der zeitgenössischen Musik und Klangkunst. Weitere Schwerpunkte sind die Wiener Schule, Musik und Politik in Deutschland in der Nachkriegszeit, die Geschichte der Musikphilosophie und Musiktheorie sowie die Musikkultur des Staates Israel. Seit Dezember 2017 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter für Klangforschung beim GFK-Forschungsprojekt A.R.S. – CUPRAS: Art, Research, Sound: Cultural Praxis of Sound in the Context of Sound Art and Research.

Er studierte an der Universität Tel-Aviv (BA und MA, summa cum laude) und arbeitete dort als Assistent. 2007-2008 war er Programmstudent am Institut für Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 2013 promovierte er bei Prof. Dr. Christian Kaden am Lehrstuhl für Musiksoziologie und Sozialgeschichte der Musik an der Humboldt Universität zu Berlin. Seine Dissertation Orakelnde Musik: Schönberg, der Fortschritt und die Avantgarde (im Bärenreiter-Verlag erschien) befasst sich mit Arnold Schönberg und geschichtsphilosophischen Konzepten der musikalischen Avantgarde.

Nach der Promotion ging er für zwei Jahre (2014-2015) nach Großbritannien, wo er als British Academy Newton International Fellow an der University of Cambridge tätig war (zugleich als Research Associate am Corpus Christi College). In Cambridge forschte er insbesondere zu musikästhetischer und kulturpolitischer Fragen im Zusammenhang mit dem Wirken Musiker und Musikwissenschaftler, die nach 1945 in die SBZ/DDR zurückgekehrt waren, einschließlich Hanns Eisler und Georg Knepler.

Er war Stipendiat der Minerva Stiftung (Max-Planck-Gesellschaft), der Studienstiftung des deutschen Volkes (Leo Baeck Fellowship Programm), des Arnold Schönberg Centers und der Paul-Sacher-Stiftung Basel. Zudem war er Postdoctoral Researcher am Herbert D. Katz Center for Advanced Judaic Studies der University of Pennsylvania (2016) sowie Research Fellow am IFK Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften Wien (2017). 2015 wurde er mit dem Publikationspreis der Österreichischen Gesellschaft für Musikwissenschaft ausgezeichnet.

Für den Inhalt dieser Seite sind die jeweiligen Lehrenden selbst verantwortlich.