FAQ zu Studium und Eignungsprüfungen

 

 
 
An dieser Stelle fassen wir für unsere Studierenden sowie für Eignungsprüflinge die am häufigsten gestellten Fragen sowie Antworten auf die Situation an der HfM währen der Corona-Pandemie zusammen. Studierende finden detaillierte Informationen zum aktuellen Lehr- und Prüfungsbetrieb an der Johannes Gutenberg-Universität außerdem auf der Seite der Abteilung Studium und Lehre.

FAQ zum Studium


Ja, aber nur nach vorheriger persönlicher Anmeldung. Alle üb-berechtigten Studierenden wurden angeschrieben und in ein MS Team integriert, wodurch sie sich in eine Raumbelegungsliste eintragen können. Dabei sind unbedingt die Regeln zur Raumbuchung zu beachten! Für den eingeschränkten Übebetrieb in der Hochschule für Musik Mainz ist außerdem den Hygieneregeln zu folgen.
Ansonsten bleibt die Hochschule auf Verfügung des Präsidenten der JGU vom 24. März weiterhin im Notbetrieb. Der Zutritt zum und Aufenthalt im Gebäude ist nur unmittelbar zu den reservierten Übzeiten erlaubt sowie zu den per Sondergenehmigung erlaubten Präsenzunterrichten.
Ja. Das Betreten des Hochschulgebäudes ist aktuell nur mit einer Mund-Nase-Bedeckung erlaubt. Die Hausmeister sind berechtigt, Personen, die ohne Schutzmaske die Hochschule betreten oder sich dort aufhalten, auf die Maskenpflicht aufmerksam zu machen und sie beim Nichtbefolgen des Gebäudes zu verweisen. Bitte lesen Sie sich auch die Hinweise zum Verhalten beim Besuch der HfM durch.

Per Telefon und E-Mail sind die Kolleginnen des Studienbüros weiterhin erreichbar. Für den persönlichen Besuch bleibt das Büro in der Hochschule weiterhin geschlossen.

Seit dem 19. März ist die Hochschulbibliothek bis auf Weiteres geschlossen, bietet allerdings einen Service für Bestellungen aus den Bereichen Musik / Musikwissenschaft an.
Die Universitätsbibliothek öffnet sukzessiv wieder ihre Standorte. Genauere Informationen finden Sie auf der Website der UB. Die Rückgabefristen bereits entliehener Medien wurden entsprechend angepasst, das Angebot digital verfügbarer Verlagsangebote ausgebaut. Mehr Informationen dazu finden Sie ebenfalls auf der Homepage der UB.

Die Johannes Gutenberg-Universität hat bis Ende des Sommersemesters (30.09.2020) zunächst alle Prüfungen ausgesetzt (hier nachzulesen). Dies betrifft auch die öffentlichen Prüfungskonzerte. Ob, wann und in welcher Form im Verlauf des Sommersemesters 2020 wieder der Prüfungsbetrieb aufgenommen werden kann, ist auf Grund der unklaren Entwicklungslage derzeit nicht absehbar. Hierfür können wir nur um Verständnis bitten.
Sobald die Lage es zulässt, werden in Abstimmung mit allen Beteiligten die Termine und Modalitäten geklärt, um Prüfungen nachzuholen. Studierende werden außerdem dringend gebeten, regelmäßig die Nachrichten über JoGu-StINe sowie ihr Uni-Mailpostfach (@students.uni-mainz.de) abzurufen, da offizielle Neuigkeiten an diese Adressen gesendet werden.

Durch das Aussetzen aller Prüfungen des Sommersemesters (hier nachzulesen) sind aktuell auch keine verbindlichen Neuanmeldungen möglich. Potenzielle Prüflinge sollten dennoch vorsorglich ihre Prüfungen anmelden (über JOGU-StINe oder Anmeldeformular) und (im Falle von Abschlussprüfungen) Terminwünsche kommunizieren. Sobald die Lage es zulässt, werden in Abstimmung mit allen Beteiligten die Termine und Modalitäten geklärt. Studierende werden außerdem dringend gebeten, regelmäßig die Nachrichten über JOGU-StINe sowie ihr Uni-Mailpostfach (@students.uni-mainz.de) abzurufen, da offizielle Neuigkeiten an diese Adressen gesendet werden.

Die Hochschulleitung hat sich mit den Fachbereichen, Fakultäten und künstlerischen Hochschulen auf folgende Grundsätze verständigt. Diese Grundsätze gelten für alle Hochschulstudiengänge der JGU sowie für Staatsexamensstudiengänge, soweit die Zuständigkeit hierfür in der JGU liegt. Bezüglich Abschlussarbeiten in Staatsexamensstudiengängen wenden Sie sich bitte direkt an das zuständige Landesprüfungsamt.

a. Fristverlängerung: Schriftliche Studien- und Prüfungsleistungen sowie Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Staatsexamensarbeiten) gemäß Prüfungsordnung, deren vereinbartes Abgabedatum nach dem 18. März 2020 liegt, können generell bis zum 20. April 2020 fristwahrend eingereicht werden; ob eventuell eine weitere Verlängerung der Abgabefrist eingeräumt wird, hängt von der weiteren Entwicklung der Situation ab und wird zu gegebener Zeit entschieden. Sollten Sie diese generelle Fristverlängerung in Anspruch nehmen wollen, müssen Sie nichts unternehmen; sie gilt automatisch als vereinbart und genehmigt.
Für Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Staatsexamensarbeiten) können darüber hinausgehende Fristverlängerungen gewährt werden. Dies bleibt der Einzelfallprüfung durch den zuständigen Prüfungsausschuss bzw. das Prüfungsamt vorbehalten. Bitte setzen Sie sich diesbezüglich per Mail oder telefonisch mit Ihrem Prüfungsamt in Verbindung.

b. Rücktritt: Von bereits vereinbarten schriftlichen Studien- und Prüfungsleistungen kann ohne Angabe von Gründen zurückgetreten werden, sie gelten als nicht vereinbart. Ein Rücktritt von vereinbarten Studien- und Prüfungsleistung muss schriftlich (per E-Mail) gegenüber der zuständigen Einrichtung bzw. der/dem Lehrenden erklärt werden, mit die/der die Anfertigung vereinbart worden ist. Von dieser generellen Rücktrittsregelung ausgeschlossen sind Abschlussarbeiten (Bachelor-, Master-, Staatsexamensarbeiten); ein Rücktritt bleibt der Einzelfallprüfung durch den zuständigen Prüfungsausschuss bzw. das Prüfungsamt vorbehalten. Bitte setzen Sie sich in einem solchen Fall mit Ihrem Prüfungsamt in Verbindung.

c. Printfassung: Soweit die Prüfungsordnung eine fristgerechte Abgabe schriftlicher Arbeiten (Abschlussarbeiten sowie schriftliche Studien- und Prüfungsleistungen) in Printfassung vorsieht, wird die fristgerechte Abgabe durch Abgabe einer elektronischen Version (pdf-Dokument) einschließlich der in der Prüfungsordnung vorgegebenen „Versicherung der selbstständigen Anfertigung etc.“ bei der zuständigen Stelle gewahrt. Ein Nachreichen von ausgedruckten Exemplaren ist nicht erforderlich.

(Informationen der Abteilung Studium und Lehre, Stand 19. März 2020)

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat eine Überbrückungshilfe für Studierende in einer pandemiebedingten Notlage initiiert, die man online beantragen kann.
Über die grundsätzlichen Pläne des Bildungsministeriums zur Fortzahlung des BAföG können Sie sich hier informieren: www.bafög.de/keine-nachteile-beim-bafoeg-wegen-corona-756.php Konkrete Rückfragen richten Sie bitte an Ihr zuständiges BAföG-Amt. Kontaktwege und Servicezeiten finden Sie hier: www.bafoeg.uni-mainz.de/
Eine Übersicht über anderweitige Notfallhilfen für Kulturschaffende finden sich hier auf der Homepage der Stadt Mainz.

 

FAQ zu den Eignungsprüfungen


Um eine sichere Eignungsprüfung für Sie und die Lehrenden an der Hochschule durchführen zu können, haben wir teilweise die Prüfungsformen auf digitale Formate umgestellt, teilweise führen wir Präsenzprüfungen durch, und teilweise begegnen Sie im Rahmen Ihrer Eignungsprüfung beiden Prüfungsformen. Die bereits veröffentlichten Ablaufpläne können Sie im Donwloadcenter mit dem Ihnen zugesandten Passwort einsehen.
Wenn Sie zu einer Präsenzprüfung bei uns eingeladen werden, müssen Sie unterschiedliche Regelungen beachten:
• Sollten Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommen, beachten Sie die Sicherheitsregeln der jeweiligen Verkehrsunternehmen. Entsprechende Informationen zum Stadtverkehr in Mainz finden Sie auf der Homepage der Mainzer Mobilität.
• Beachten Sie bitte auch die generellen Sicherheitsregeln, die in Rheinland-Pfalz gelten.
Aktuell ist mit dem Auto leider keine reguläre Zufahrt auf den Campus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz möglich. Es gibt jedoch kostenlose Parkflächen in fußläufiger Entfernung, etwa im Dahlheimer Weg und am Bruchwegstadion. Ausführliche Informationen zur den unterschiedlichen Anreisewegen finden Sie hier. Sollten Sie mit Einschränkungen wie z.B. einer Gehbehinderung konfrontiert sein, melden Sie sich bitte beim Studienbüro um eine Ausnahmegenehmigung zu beantragen.
• Der Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 m ist jederzeit einzuhalten.
• Wenn die Einhaltung des Mindestabstands nicht durchgängig und sicher möglich ist, müssen Mund-Nasen-Bedeckungen getragen werden. Beachten Sie bitte, dass Sie beim Betreten der Hochschule eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Nehmen Sie deshalb zur Sicherheit eine weitere Mund-Nasen-Bedeckung zur Prüfung mit.
• Beim Betreten der Hochschule wird um Desinfektion der Hände bzw. gründliches Händewaschen mit Seife gebeten. Bitte achten Sie auch während Ihres Aufenthalts in der HfMM auf Ihre Händehygiene, gerade im Hinblick auf die Instrumente.
• Der Aufenthalt in der Hochschule ist nur zu Prüfungszwecken gestattet.
• Bitte beachten Sie bei einer Einreise nach Deutschland aus dem Ausland gültige Quarantäneregelungen.
• Informationen zu den Arbeitsschutzstandards, zu den Hygieneempfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und andere Informationen finden Sie unter https://www.arbeitsschutz.uni-mainz.de/corona/. Lesen Sie bitte auch die ausführlicheren Hinweise zum Verhalten beim Besuch der HfM.
Die jeweiligen Abteilungen lassen Ihnen weitere Informationen zu der Durchführung der Online-Prüfungen zukommen. Wir nutzen hier unterschiedliche Formate, die auf Ihrer Seite eine in den meisten Fällen einfache technische Infrastruktur voraussetzen.

Sollten Sie technische Schwierigkeiten haben, die es Ihnen unmöglich machen, an einer Onlineprüfung teilzunehmen oder Fristen bei Uploads zu wahren, müssen Sie diese Probleme per Screenshot dokumentieren und sich umgehend unter studienbuero-hfm@uni-mainz.de bei uns melden. Sollte ihre gesamte Internetleitung zusammen-gebrochen sein, kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 6131 39-28007 oder unter +49 6131 39-28006.

Grundsätzlich sollen Ihnen durch technische Schwierigkeiten keine Nachteile im Rahmen der Eignungsprüfung entstehen werden. Doch technische Schwierigkeiten, die uns nicht sofort gemeldet werden, können später nicht mehr berücksichtigt werden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keinen technischen Support leisten können. Stellen Sie deshalb vor Beginn der Prüfung sicher, dass Sie mit den technischen Bedingungen vertraut sind: Machen Sie ein Video von sich und testen Sie den Upload bei uns. Schauen Sie, ob Ihr Drucker funktioniert und dass Sie wissen, wie man ein Dokument einscannt oder fotografiert und an uns zurückschickt. Stellen Sie sicher, dass die entsprechende Konferenzsoftware funktioniert und Sie damit umgehen können.

Nein, Online-Prüfungen dürfen nicht mitgeschnitten werden. Das gilt sowohl für die Prüfungskommission als auch für Sie.
Von Ihnen zu Prüfungszwecken eingesandte Videos werden wir spätestens vier Wochen nach Bekanntgabe Ihres Ergebnisses in der Eignungsprüfung endgültig löschen. Diese Frist verlängert sich, wenn Sie beim Prüfungsausschuss der Hochschule Widerspruch gegen das Ergebnis der Eignungsprüfung einlegen.
Bitte bringen Sie eigene Getränke und Spiesen zu der Eignungsprüfung mit. Denn leider ist derzeit sowohl in der Hochschule für Musik als auch auf dem Campus der Johannes Gutenberg-Universität kein Verkauf von Nahrungsmitteln gestattet.
Sollten Sie an Ihrem Reisetag oder am Tag der Präsenzprüfung an ungeklärten Atemwegsinfektionen (Symptome z.B. Husten, Verlust des Geruchssinns, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit) oder Fieber (Temperatur von oder über 37,8 Grad Celsius) leiden, sehen Sie bitte von einer Reise bzw. einer Teilnahme an der Prüfung ab. Wenn Sie merken, dass Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Prüfung teilnehmen können, schicken Sie bitte umgehend eine Mail an das Studienbüro unter studienbuero-hfm@uni-mainz.de. Dadurch entsteht Ihnen kein Nachteil. Wir setzen uns dann mit Ihnen in Verbindung und besprechen das weitere Vorgehen.

Eine allgemeine Orientierungshilfe im Covid-Verdachtsfall finden Sie auf der Website der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.