Kirchenmusik (M.Mus.)

Der Studiengang Kirchenmusik (Diplom A) wird voraussichtlich zum Wintersemester 2017/18 umgestellt auf den Studiengang Kirchenmusik (Master of Music). Informationen zu diesem Studiengang finden Sie im Downloadbereich. Eine Einschreibung in den Diplom A-Studiengang wird voraussichtlich ab dem Wintersemester 2017/18 nicht mehr möglich sein.

 

1. Überblick über den Studiengang

Regelstudienzeit

4 Semester

Gesamtumfang

61-66 SWS
(je nach Veranstaltungswahl im Wahlpflichtmodul)

Zulassungsvoraussetzung

Bachelorabschluss im Fach Kirchenmusik oder Studienabschluss an einer Hochschule in Deutschland oder im Ausland, zu dem kein wesentlicher Unterschied besteht.

Bestehen einer Eignungsprüfung

Englische Sprachkenntnisse

Bei Studienbewerberinnen oder Studienbewerbern, die weder ihre Hochschulzugangsbe­rechtigung an einer deutschsprachigen Einrichtung noch einen Abschluss in einem deutsch­sprachigen Studiengang erworben haben, ist der Nachweis hinreichender deutscher Sprachkenntnisse (vergleichbar Niveau DSH-1) zu erbringen. Der Nachweis erfolgt durch Vorlage entsprechender Prüfungszeugnisse. Wird dieser Nachweis nicht spätestens bei Studienbeginn erbracht, erlischt die Zulassung.

Studienbeginn

im Winter- und Sommersemester möglich

Abschluss

Master of Music (M. Mus.) Kirchenmusik

Studienziel

Der Studiengang zielt auf die Ausbildung von Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusikern mit Abschluss Master Kirchenmusik, die für die Bewerbung auf Stellen mit herausragendem Profil in der katholischen oder der evangelischen Kirche geeignet sind.

Von Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs wird eine gegenüber Bachelor-Absolventinnen und –Absolventen deutlich weiter entwickelte künstlerische Persönlichkeit in allen vier Haupt-Betätigungsfeldern erwartet: So müssen Kompetenzen in Chor- und Orchesterleitung ebenso erhöhten Anforderungen genügen wie Kompetenzen in Orgelliteraturspiel und Liturgischem Orgelspiel/ Improvisation. Dazu können je nach Profil besondere Schwerpunkte in einzelnen Bereichen kommen.

Neben diesen unmittelbar auf liturgische Vollzüge bezogenen Aufgaben werden die Absolventinnen und Absolventen des Masterstudiengangs auf übergemeindliche Aufgaben im Rahmen der kirchenmusikalischen Fort- und Weiterbildung, wie auch im künstlerischen und organisatorischen Bereich vorbereitet.

Studienstruktur

Das Studium umfasst die unten aufgeführten Fächer, wobei im Wahlpflichtmodul individuelle Schwerpunkte gesetzt werden können.

Studieninhalte

Das Studium umfasst sieben Pflichtmodule und ein Wahlpflichtmodul:

Hauptfach künstlerische Ausbildung Orgelliteraturspiel I

Orgelliteraturspiel, Stilkunde, Didaktik Orgelliteraturspiel (betreutes Unterrichtspraktikum), Klavier oder Historisches Tasteninstrument (Cembalo oder Historische Orgel)

Hauptfach künstlerische Ausbildung Orgelliteraturspiel II

Orgelliteraturspiel, Stilkunde, Klavier oder Historisches Tasteninstrument (Cembalo oder Historische Orgel)

Hauptfach künstlerische Ausbildung Liturgisches Orgelspiel / Improvisation I

Liturgisches Orgelspiel / Improvisation, Didaktik Liturgisches Orgelspiel / Improvisation (betreutes Unterrichtspraktikum), Satzlehre

Hauptfach künstlerische Ausbildung Liturgisches Orgelspiel / Improvisation II

Liturgisches Orgelspiel / Improvisation, Satzlehre

Hauptfach künstlerische Ausbildung Ensembleleitung I

Orchesterleitung, Chorleitung, Übchor, Chor, Gesang, Kinder-/ Jugendchorleitung und Stimmbildung, Gregorianischer Choral

Hauptfach künstlerische Ausbildung Ensembleleitung II

Orchesterleitung, Chorleitung, Übchor, Chor, Gesang, Kinder-/ Jugendchorleitung und Stimmbildung

Hauptfach künstlerische Ausbildung Ensembleleitung III

Orchesterleitung, Chorleitung, Übchor

Wahlpflichtmodul:

Aus einem breiten Angebot ist eine Anzahl von Lehrveranstaltungen so auszuwählen, dass der Erwerb von insgesamt 10 Leistungspunkten gesichert ist. Dabei können maximal zwei Fächer mit Einzelunterricht belegt werden; diese sind jeweils über einen Zeitraum von zwei Semestern zu wählen. Mögliche Lehrveranstaltungen: Partiturspiel, Generalbassspiel, Gesang, Liedbegleitung NGL / Jazz und Populäre Musik, Auswahl an Lehrveranstaltungen aus der katholischen und/oder evangelischen Theologie, Gregorianischer Choral, Akustik für Musiker, Einführung in Tontechnik und Musikproduktion, Musikmanagement, Kontextstudium, Rock-/Pop-/Jazz-Chor

Nähere Informationen siehe fachspezifischer Anhang der Prüfungsordnung sowie Modulhandbuch.

Abschlussmodul

Vier künstlerisch-praktische Abschlussprüfungen: Orgelliteraturspiel, Liturgisches Orgelspiel / Improvisation, Chorleitung, Orchesterleitung

Schriftliche Begleitarbeit

2. Anforderungen in der Eignungsprüfung

Orgel

  • Vortrag von Orgelwerken aus 4 verschiedenen Epochen, darunter ein Ecksatz einer Triosonate von J. S. Bach, oder ein Choralvorspiel konzertanter Art, z. B. BWV 650, 664, 676, 688 (Prüfungsdauer ca. 20 min)
  • Improvisierte Intonationen und cantus firmus-Bearbeitungen in verschiedenen selbst gewählten Formen; Liedbegleitung nach einstimmiger Vorlage, auch mit hervorgehobenen c.  f., sowie Transpositionen von Kirchenliedern (Prüfungsdauer ca. 10 min).

Prüfung im Fach Dirigieren

Probenarbeit mit einem Chor der Hochschule (Prüfungsdauer ca. 30 min)
Auf Anfrage im Studienbüro erhält die Bewerberin oder der Bewerber die Aufgabe eine Woche vor der Prüfung.

Prüfung im Fach Gesang

Vortrag einer barocken Arie und eines Kunstliedes (Prüfungsdauer max. 10 min).