Gastkonzert: Trio Cremeloque – Walk on the Classic Side

 
(Foto: Trio Cremeloque)

Mittwoch, 16. Mai 2018 | 19:30 Uhr | Roter Saal


Luis Marques – Oboe
Franz-Jürgen Dörsam – Fagott
Savka Konjikusic – Klavier

Die drei Mitglieder des Trios unterrichten als Professoren an der Academia Nacional Superior de Orquestra in Lissabon und spielen in unterschiedlichen Orchestern und Ensembles. Gemeinsam haben sie sich als Trio Cremeloque in Europas Konzertsälen einen Namen gemacht mit der Interpretation wenig bekannter Kammermusikwerke sowie neuen, eigens für das Ensemble arrangierten, Varianten von bekanntem Repertoire für Klaviertrio.

Auf dem Programm ihres Konzerts in Mainz stehen Beethovens Klaviertrio op. 11 sowie das „Terzetto“ von Theodore Lalliet und das „Trio pathétique“ von Mikhail Glinka.

Eintritt frei. Spenden erwünscht.

 

Über das Trio

Trio Cremeloque

Das Trio besteht aus Savka Konjikušić (Klavier), Luís Marques (Oboe) und Franz-Jürgen Dorsam (Fagott). Mit vielen Jahren der Erfahrung und nach hunderten von Konzerten auf der ganzen Welt in vielfältigen Formationen sind die Musiker des Trios Cremeloque in diversen Institutionen tätig wie dem Orquestra Sinfónica Portuguesa, dem Orquestra Metropolitana de Lisboa, der Escola Superior de Música de Lisboa, der Escola de Música do Conservatório Nacional, der Academia Nacional Superior de Orquestra und dem Istituto Piaget, wo sie Solisten und Lehrer sind.

Obwohl sie eine eher unübliche Formation bilden, hat das Ensemble doch viele Original- und sogar einige Hauptwerke der Kammermusik im Repertoire. Der Komponist Eurico Carrapatoso widmete dem Ensemble ein Werk und auch andere Komponisten fertigen Stücke für das Trio Cremeloque an. Außerdem spielen sie ihre eigenen Adaptionen bekannter Klaviertrios und kreieren darin einen sehr eigenen Klang, der ihre musikalische Identität zeigt. Das musikalische Angebot des Trios geht dabei weit über das klassische Repertoire hinaus und bezieht auch Popular- und Filmmusik mit ein. Die Erfahrung aus vielfältigen Arten von Kammerensembles zeigt, dass Oboe, Fagott und Klavier eine der interessantesten und am wenigsten erkundete Formation darstellt.

Die Mitglieder des Trios studierten an namhaften Hochschulen wie der Musik Hochschule Mannheim, der Musik Akademie der Stadt Basel und dem Royal Conservatorium The Hague und gewannen verschiedene nationale und internationale Wettbewerbe.

Ihre erste CD mit Werken von Lalliet, Ravel, Poulenc und Rachmaninoff ist bei dem deutschen Verlag SoloMusica erschienen und erhielt exzellente internationale Kritiken ebenso wie ihre Konzerte in Portugal sowie im Ausland (Frankreich, England, Deutschland, Serbien, usw. …).

Konzerte des Trios wurden von Radiosendern sowie von TV Serbia, BBC 3, SIC etc. gesendet.

 

Pressestimme


"The essence of chamber music is socializing because it was originally intended to be performed by friends. That essence is most definitely preserved with Trio Cremeloque. The concert performed by the trio was indeed special. Good communication turned out to be another trademark of Trio Cremeloque; the expressiveness and musicality could only be rivaled by exceptional balance of the ensemble."
(Radio Televison Serbia, Februar 2016)