Workshop und Konzert mit dem Borealis String Quartet

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Foto: Steven Lemay)

Workshop mit dem Borealis String Quartet


Dienstag, 10. April I 11:00 - 14:00 Uhr I Roter Saal

Das Borealis String Quartet ist zwei Tage zu Gast an der Hochschule für Musik. Die kanadischen Musiker geben (nach 2012 und 2015) erneut einen Workshop für die Streicherklassen. Am Samstag, 14. April, wird das Quartett gemeinsam mit den Studierenden ein Konzert in der Kreuzkirche Gonsenheim gestalten.

Der Workshop richtet sich an Studierende der HfM Mainz und steht interessierten Gästen zur passiven Teilnahme offen.
 

Im Konzert: Borealis String Quartet


Mittwoch, 11. April 2018 I 19:30 Uhr I Roter Saal

Borealis String Quartet:
Patricia Shih, Violine
Yuel Yawney, Violine
Nikita Pogrebnoy, Viola
Sungyong Lim, Violoncello

Als Gast: Prof. Manuel Fischer-Dieskau, Violoncello

Auf dem Programm steht unter anderem das Streichquintett C-Dur von Franz Schubert, weitere Stücke werden noch bekannt gegeben.

 

Über das Borealis String Quartet


Das Borealis String Quartet wurde im Herbst 2000 in Vancouver, British Columbia gegründet und besteht aus Patricia Shih (Violine), Yuel Yawney (Violine), Nikita Pogrebnoy (Viola) und Sungyong Lim (Violoncello). Tourneen führten das Streichquartett durch Nordamerika, Europa und Asien und sie gastierten in Städten wie Toronto, Rom, Los Angeles, New York und Peking. Zu ihren außergwöhnlichsten Konzerten zählen Auftritte bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver, 2010 und ein Konzert für den Premiermiister von Kanda vor einem Publikum von über 75.000 Zuschauern.

"With its intense, focused style of playing, drawing the maximum expression from every phrase, the quartet presents itself as a group of star players, the energy radiating from them like the stars."                                                    
- Calgary Herald