Treffpunkt Jazz! – „100 Jahre Sinatra“

Starbesetzung: Jiggs Whigham dirigiert die Mainzer Hochschul-Bigband 
Alexander Gelhausen singt Sinatra


Foto: Gerhard Richter

Dienstag, 08. Dezember 2015 | 20:00 Uhr | Frankfurter Hof Mainz

Schon zu Lebzeiten wurde er einfach nur „The Voice" genannt: Francis Albert Sinatra zählte ohne Zweifel zu den einflussreichsten Sängern und Entertainern des 20. Jahrhunderts. Mit seiner eleganten Phrasierung, seiner natürlichen Ausdruckskraft und seinem unverwechselbaren Timing hat er Generationen von Jazzmusikern beeinflusst. Am 12. Dezember 2015 wäre er 100 Jahre alt geworden. Grund genug, sein Leben und Werk gebührend zu feiern.
Weltbekannt wurden seine Hits wie „My Way“, „Strangers In The Night“ oder „New York, New York“, doch Sinatra fühlte sich im gesamten „Great American Songbook“ zuhause wie kaum ein Zweiter und schuf maßgebliche Versionen großer Jazz-Klassiker wie „I´ve Got You Under My Skin“ , „One For My Baby“ oder „Come Fly With Me“. Diese Songs sind auch auf dem legendären Album „Sinatra At the Sands“ zu finden - ein Live Mitschnitt aus dem Sands Hotel in Las Vegas aus dem Jahre 1966, bei dem Sinatra auf das Count Basie Orchestra unter Leitung von Quincy Jones trifft.
An diese klassische Sinatra-Kombination – Big Band und Stimme – knüpft die 16. Ausgabe von „Treffpunkt Jazz!“ an, und das mit Starbesetzung: Kein Geringerer als Jiggs Whigham, einer der international bedeutendsten Big Band Leiter, steht der Big Band der Hochschule für Musik Mainz voran. Und in die Rolle von Frank Sinatra schlüpft der renommierte Jazzsänger Alexander Gelhausen, Dozent für Jazzgesang an der Hochschule für Musik Mainz, der den Gesang Sinatras als einen seiner wichtigsten Einflüsse nennt.
Gemeinsam spüren die Musiker der einzigartigen musikalischen Kraft des Jahrhundertsängers nach, über den die Popsängerin Dionne Warwick treffend bemerkte: „Er könnte den Menschen das Telefonbuch vorsingen, und es würde ihnen immer noch gefallen.


Foto: Frank Domahs

Die Konzertreihe wurde von Kulturdezernentin Marianne Grosse, dem Programmchef des Frankfurter Hofs, Ludwig Jantzer, und Jazzklavier-Professor Sebastian Sternal von der Hochschule für Musik Mainz initiiert.

Weitere Infos und Reservierungen unter (06131) 22 04 38
und www.frankfurter-hof-mainz.de
Eintritt: VVK 12 €, AK 15 €