„Bach 2 Life“

Ein interdisziplinäres Konzert mit Werken von J. S. Bach in ungewohntem Klang

Donnerstag, 28. Januar 2015 | 19:30 Uhr | Orgelsaal

Der Grundgedanke von „Bach 2 Life“ ist es, Kompositionen von J. S. Bach nicht auf den Instrumenten zu spielen, für die diese Werke ursprünglich geschrieben wurden, sondern in unkonventionellen Formationen und geänderter Instrumentation neu zu interpretieren.

Studierende der Hochschule für Musik Mainz, die sich an diesem Projekt beteiligen wollen, melden sich bitte bei .

Lehrende und Studierende der unterschiedlichsten Abteilungen erarbeiten für „Bach 2 Life“ gemeinsam ein interdisziplinäres Konzert mit Bach-Werken im neuen akustischen Gewand.

Projektbegleitende Lehrende der HfM Mainz:
Prof. Benjamin Bergmann, Violine
Prof. Manuel Fischer-Dieskau, Violoncello
Prof. Gerhard Gnann, Orgel
Almut Schwab, Querflöte
Annette Seyfried, Violine
Prof. Daniela Tessman, Oboe

In der Musikgeschichte finden sich bereits inspirierende Beispiele: z.B. Bobby McFerrin, der sein Publikum Gounods „Ave Maria“ zu Bachs C-Dur Prelude singen lässt, oder Jacques Loussier, der mit seinem Jazz-Trio Werke von Bach interpretiert.

Das Abschlusskonzert des Projektes findet statt am Donnerstag, 28. Januar 2016 um 19:30 Uhr im Orgelsaal der HfM Mainz. Der Eintritt ist frei.