Elementare Musikpädagogik (B. Mus.)

Studienstart des neuen Bachelorstudiengangs Elementare Musikpädagogik (EMP) zum Wintersemester 2016/2017.

Der neue achtsemestrige Studiengang Elementare Musikpädagogik mit dem Abschluss „Bachelor of Music“ (B. Mus.) vermittelt eine Doppelqualifikation im Fach Elementare Musikpädagogik (EMP) und in einem instrumentalen Hauptfach (Klassik oder Jazz und Populäre Musik) bzw. Hauptfach Gesang (Klassik).
Durch eine intensive Kooperation zwischen der Hochschule für Musik Mainz und dem Peter Cornelius-Konservatorium Mainz wird ein besonders praxisnahes Studium gewährleistet.
Detaillierte Informationen zum B. Mus.-Studiengang finden Sie in den Studienverlaufsplänen sowie im Modulhandbuch.

Der neue achtsemestrige Bachelorstudiengangs „Elementare Musikpädagogik“ wird in gemeinsamer Verantwortung mit dem Peter-Cornelius-Konservatorium (PCK) getragen.

1. Überblick über den Studiengang

 
Regelstudienzeit  8 Semester (4 Jahre) 
Gesamtumfang 240 Leistungspunkte (LP)

140 SWS (Zweites Hauptfach Gesang) bzw. 142 SWS (Zweites Hauptfach Instrumental Klassik oder Instrumental Jazz und Populäre Musik) in den Pflichtmodulen 
Zulassungsvoraussetzung  Hochschulzugangsberechtigung gemäß § 33 und § 65 Abs. 1 HochSchG in der jeweils gültigen Fassung: Allgemeine Hochschulreife oder fachbezogene Studienberechtigung.

Bestehen der Eignungsprüfung.

Studienbewerberinnen und Studienbewerber, die weder ihre Hochschulzugangsberechtigung an einer deutschen oder deutschsprachigen Einrichtung noch einen Abschluss in einem deutschsprachigen Studiengang erworben haben: Deutschkenntnisse auf dem Niveau der „Deutschen Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber (DSH-2)“. 
Studienbeginn  Nur zum Wintersemester möglich 
Abschluss  Bachelor of Music (B.Mus.) 
Studienziel  Der Bachelorstudiengang ist ein grundständiger künstlerischer und künstlerisch-pädagogischer Studiengang, der zu einem ersten berufs-qualifizierenden akademischen Abschluss führt.

Er hat zum Ziel, Personen mit hinreichender pädagogischer und künstlerischer Eignung die erforderlichen künstlerischen und pädagogischen sowie weitere einschlägig berufsrelevante Grundfähigkeiten und -kompetenzen zu vermitteln, die für eine erfolgreiche Tätigkeit als hauptberufliche Musikerin und Pädagogin oder hauptberuflicher Musiker und Pädagoge in den Berufsfeldern der Elementaren Musikpädagogik sowie der Instrumentalpädagogik und/oder der Gesangspädagogik erforderlich sind. 
Studienstruktur und -inhalte 

Das Studium umfasst folgende Pflichtmodule:

Künstlerische Ausbildung I

Hauptfach Gesang (Klassik) oder Instrumental (Klassik oder Jazz und Populäre Musik), instrumentales Nebenfach, Hochschulchor oder Rock/Pop/Jazz-Chor

Künstlerische Ausbildung II
Hauptfach Gesang (Klassik) oder Instrumental (Klassik oder Jazz und Populäre Musik), instrumentales Nebenfach, Unterrichtspraktisches Instrumentalspiel, Hochschulchor oder Rock/Pop/Jazz-Chor

Künstlerische Ausbildung III

Hauptfach Gesang (Klassik) oder Instrumental (Klassik oder Jazz und Populäre Musik), Unterrichtspraktisches Instrumentalspiel, Kammermusik / Orchester bzw. Ensembles der Abteilung Jazz und Populäre Musik / Bigband

Künstlerische Ausbildung IVa

Hauptfach Gesang (Klassik) oder Instrumental (Klassik oder Jazz und Populäre Musik), Kammermusik / Orchester bzw. Ensembles der Abteilung Jazz und Populäre Musik / Bigband, Neue Musik

Künstlerische Ausbildung IVb

Hauptfach Gesang (Klassik) oder Instrumental (Klassik oder Jazz und Populäre Musik),
Künstlerisch-praktische Abschlussprüfung

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach I und II

Künstlerisch-pädagogische Praxis EMP, Bewegung / Körperbildung / Tanz, Rhythmus / Perkussion / Elementares Instrumentalspiel, Stimmbildung / Sprecherziehung (nicht bei Hauptfach Gesang), Didaktik der EMP, Unterrichtspraxis der EMP

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach III und IV

Künstlerisch-pädagogische Praxis EMP, Rhythmus / Perkussion / Elementares Instrumentalspiel, Didaktik der EMP, Unterrichtspraxis der EMP

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach V

Künstlerisch-pädagogische Praxis EMP, Projekt EMP, Bewegung / Körperbildung / Tanz, Stimmbildung auf EMP bezogen, Didaktik der EMP, Unterrichtspraxis der EMP

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach VI

Künstlerisch-pädagogische Praxis EMP, Bewegung / Körperbildung / Tanz, Stimmbildung auf EMP bezogen, Didaktik der EMP, Unterrichtspraxis der EMP

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach VII

Künstlerisch-pädagogische Praxis EMP, Stimmbildung auf EMP bezogen, Unterrichtspraxis der EMP einschließlich Praktikum

EMP – Künstlerisch-pädagogisches Hauptfach VIII

Künstlerische Praxis EMP, Unterrichtspraxis der EMP,
Künstlerisch-pädagogische Abschlussprüfung

Methodik / Didaktik I (bei Hauptfach Gesang Klassik und Instrumental Klassik)

Musikpädagogik I (Allgemeine Pädagogik), Methodik/Didaktik des Hauptfachs, Ensembleleitung

Methodik / Didaktik I (bei Hauptfach Instrumental Jazz und Populäre Musik)

Musikpädagogik I (Allgemeine Pädagogik), Fachdidaktik, Ensembledidaktik

Methodik / Didaktik II (bei Hauptfach Gesang Klassik und Instrumental Klassik)

Musikpädagogik II, Methodik/Didaktik des Hauptfachs, Ensembleleitung, Technik des wissenschaftlichen Arbeitens, Berufsfeldkunde / Bewerbungsvorbereitung

Methodik / Didaktik II (bei Hauptfach Instrumental Jazz und Populäre Musik)

Musikpädagogik II, Methodik/Didaktik des Hauptfachs, Unterrichtspraktikum, Technik des wissenschaftlichen Arbeitens, Berufsfeldkunde / Bewerbungsvorbereitung

Musiktheorie I

Satzlehre, Hörschulung, Form- und Strukturanalyse, Werkanalyse

Musiktheorie II (bei Hauptfach Gesang Klassik und Instrumental Klassik)

Satzlehre, Hörschulung, Werkanalyse, Instrumentation / Arrangement

Musiktheorie II (bei Hauptfach Instrumental Jazz und Populäre Musik)

Jazztheorie einschließlich Klavierpraxis, Hörschulung (jazzspezifisch), Werkanalyse, Instrumentation / Arrangement

Musikerschließung

Musikgeschichte, Geschichte des Jazz/ Pop

Abschlussmodul

Bachelorarbeit

Die näheren Einzelheiten zu den Modulen finden sich im jeweils gültigen Modulhandbuch. 

Bachelor-Prüfung  Studienbegleitende Modulprüfungen, Künstlerisch-pädagogische Abschlussprüfung (7 LP), Künstlerisch-praktische Abschlussprüfung (7 LP), schriftliche Bachelorarbeit (7 LP), 

 

2. Anforderungen in der Eignungsprüfung

 
Hauptfach Elementare Musikpädagogik 

Unbegleiteter Vortrag eines selbst gewählten Volksliedes; auswendiger Vortrag eines selbst gewählten, kurzen Textes (Kinderliteratur; Gedicht oder Prosatext); Vom-Blatt-Singen einfacher melodischer Übungen / Lieder;
Musik und Bewegung:

  • Improvisationsaufgaben zu Bewegung in Verbindung mit Stimme, Sprache, Instrument und/oder Material
  • Spontane Gestaltungsaufgaben für die Gruppe ggf. mit anschließender Präsentation
  • Rhythmische Imitations- und Erfindungsübungen;

Kurze Unterrichtssimulation (10-15 Minuten): Dies kann beispielsweise die Erarbeitung eines Liedes, Instrumentalstückes oder Tanzes mit stimmlichen, instrumentalen oder bewegungsmäßigen Improvisationsanteilen sein. Ein Hinweisblatt mit näheren Angaben zu dieser Aufgabenstellung erhalten Sie nach Eingang Ihrer Bewerbung.

Vokales oder Instrumentales Hauptfach   
Gesang (Klassik)  Prüfungsdauer: ca.10 Minuten
Auswendiger Vortrag von mindestens zwei Kunstliedern und zwei Arien (Oper und Oratorium) verschiedener Epochen, Vom-Blatt-Singen eines Kunstliedes. 

oder


Instrument (Klassik) 

Prüfungsdauer: ca. 15 Minuten

  • Hauptfach Klavier: Vortrag von drei Werken, je eines aus der Generalbasszeit (Bach, Händel etc.), eines aus der Klassik (Haydn, Mozart, Beethoven etc.) und eines aus der Romantik (Schubert, Schumann, Brahms etc.), aus dem Impressionismus oder aus der Moderne. Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Hauptfach Gitarre: Vortrag von drei Werken aus verschiedenen Epochen, z.B. Dowland: My Lady Hunssdon's Puffe, Bach: Suite e-Moll BWV 996 (Allemande); Sor: Menuett aus der Sonate op. 22; Llobet: El Testamento de Amalia; Brouwer: Etudes simples (Band II). Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Hauptfach Blockflöte: Vortrag von drei Werken, je eines aus dem Frühbarock (Frescobaldi, Castello etc.), eines aus dem Hochbarock (Corelli, Händel, Telemann etc.) und eines aus der Moderne (Linde, Baur, Staeps etc.). Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Hauptfach Violine: Vortrag eines Satzes aus einer der sechs Solosonaten/-partiten von Johann Sebastian Bach, eines Satzes mit Kadenz aus einem der Violinkonzerte von Wolfgang Amadeus Mozart und eines Satzes aus einem romantischen oder modernen Violinkonzert bzw. eines virtuosen Stückes mit vergleichbarem Schwierigkeitsgrad. Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Hauptfach Viola, Violoncello und Kontrabass: Vortrag eines Satzes aus einer Barock-Sonate, eines Kopfsatzes aus einem klassischen Konzert und eines Satzes aus einem romantischen oder zeitgenössischen Werk freier Wahl (oder eines ganzen Werks). Das Programm sollte eine Mischung aus langsamen und schnellen Sätzen enthalten. Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Hauptfach Schlagzeug: Vortrag von drei Werken, je eines für Kleine Trommel und Mallets sowie eines für Pauken, Set-up oder Drumset. Vom-Blatt-Spiel.

oder

  • Prüfung in allen anderen Hauptfächern: Vorspiel von drei Werken aus verschiedenen Epochen. Vom-Blatt-Spiel.

oder


Instrument (Jazz und Populäre Musik) 

Prüfungsdauer: ca. 15 Minuten

  • Hauptfach Schlagzeug: Vortrag von drei Stücken (eines dieser Stücke kann auch eine Eigenkomposition sein) mit Begleitband, Vortrag einer einfachen Solotranskription, Vortrag einer Snare-Etüde, Vom-Blatt-Spiel einer notierten Vorlage. Die Stücke sollten sich stilistisch und im Tempo voneinander unterscheiden.

oder

  • Prüfung in einem anderen instrumentalen Hauptfach: Vortrag von drei Stücken (eines dieser Stücke kann auch eine Eigenkomposition sein) mit Begleitband. Die Stücke sollten sich stilistisch und im Tempo voneinander unterscheiden. Vortrag einer einfachen Solotranskription, Vom-Blatt-Spiel einer notierten Vorlage.
Instrumentales Nebenfach   

Klassik


Bei Hauptfach Gesang (Klassik), Orchesterinstrument oder Blockflöte: Klavier oder Gitarre (Klassik)

Bei Hauptfach Klavier oder Gitarre (Klassik): freie Wahl des instrumentalen Nebenfachs im Bereich Klassik 

Prüfungsdauer: ca. 10 Minuten

  • Instrumentales Nebenfach (Klassik): Vortrag von zwei leichteren Werken aus verschiedenen Epochen. 

oder
Jazz und Populäre Musik
Bei Hauptfach Klavier oder
Gitarre (Jazz und Populäre Musik): freie Wahl des
instrumentalen Nebenfachs im Bereich Jazz und Populäre Musik

Bei allen anderen Hauptfächern im Bereich Jazz und Populäre Musik: Nebenfach Klavier oder Gitarre (Jazz und Populäre Musik)

Prüfungsdauer: ca. 10 Minuten

  • Nebenfach Klavier: Vortrag einer leichten notierten Vorlage (etwa im Schwierigkeitsgrad von Chick Coreas Childrens Song oder Schumanns Album für die Jugend), Vortrag eines Jazzstandards (Melodie und Harmonien), Vortrag einfacher Jazzkadenzformen (z.B. I-VI-II-V-I) auf Nachfrage.

oder

  • Nebenfach Schlagzeug: Vortrag von zwei Jazzstücken in verschiedenen Grooves.

oder

  • Prüfung in einem anderen Nebenfach: Vortrag von zwei einfachen Standards (ohne Improvisation).
Hörschulung 

Schriftliche Prüfung, Prüfungsdauer: 1 Stunde

  • Musikdiktat (ein- und zweistimmige tonale und freitonale Musikdiktate sowie Rhythmusbeispiele).

Mündliche Prüfung, Prüfungsdauer: ca. 10 Minuten

  • Erkennen und Singen von Intervallen und Akkorden sowie von Rhythmen und Taktarten
  • Nachspielen oder Nachsingen und Ergänzen von vorgespielten Melodiephrasen
  • Begleitung einer Liedmelodie


Bei Wahl des Hauptfaches im Bereich Jazz/Popularmusik wird ein Teil der Aufgaben durch jazzspezifische Aufgaben ersetzt (Musikdiktat, Swingrhythmik bzw. einfache Jazzakkorde). 

Allgemeine Musiklehre und Satzlehre 

Prüfungsdauer: 1 Stunde

Tonsatzaufgaben und Fragen zur Allgemeinen Musiklehre

  • Benennen und Schreiben von Intervallen und Akkorden
  • Erläutern musikalischer Fachbegriffe und Formen
  • Aussetzen eines kurzen Generalbasses
  • mehrstimmiger Satz zu einer gegebenen Melodie.

Bei Wahl des Hauptfaches im Bereich Jazz/Popularmusik wird ein Teil der Aufgaben durch jazzspezifische Aufgaben ersetzt (Akkordsymbole, Skalen, Stufen). 

 

 

 

Kontakt Kontakt
Studienbüro
Petra Hertel
Raum 02-134                                                  
Tel +49 6131 39-20969                             

Studiengangsleitung
Prof. Dr. Anne Steinbach
Raum 02-235                    

Zum Inhalt der Seite springen Zur Navigation der Seite springen