Outgoings

Ein Auslandsaufenthalt während des Studiums ist immer ein Gewinn. An der Universität Mainz und der Hochschule für Musik gibt es vielfältige Möglichkeiten, einen solchen Aufenthalt zu realisieren, sei es für einen Studienaufenthalt, einen Sprachkurs oder ein Praktikum. Die Abteilung Internationales der Universität berät grundlegend bei der Planung eines Auslandsaufenthalts und hält ein großes Informationsangebot über Förderprogramme, Bewerbungsverfahren, viele Zielländer und über die Partnerhochschulen der Universität bereit.

Bedingungen für die Bewerbung und Auswahl:

  • Fristgemäße Eintragung mit allen geforderten Daten in die Bewerberliste mit bis zu zwei Universitäten, ggf. unter Angabe der Präferenz.
  • Einreichung eines Ausdrucks der aktuellen Leistungsübersicht beim Fachkoordinator (beinhaltet Nachweis des Sprachniveaus und der akademischen Qualifikation).
  • Sollten sich mehr Studierende bewerben als Austauschplätze an einzelnen Universitäten zur Verfügung stehen, erfolgt die Auswahl leistungsbezogen. In die Entscheidung werden alle bisher erbrachten Studienleistungen mit einbezogen.
  • Bei Bedarf werden BewerberInnen gebeten, ein Motivationsschreiben einzureichen, oder zu einem Auswahlgespräch eingeladen.

Hinweis: Da es im Fach Musik vorwiegend um Einzelunterricht geht, entscheidet letztendlich die Partnerhochschule in der Regel auf Basis einer Hörprobe. (CD, oder Vorspiel vor Ort)
 

Die aktuellen Partnerhochschulen der Hochschule für Musik im Rahmen des EU-Programms ERASMUS sind:

Belgien

Universiteit Gent (Gent)

 

Institut Supérieur de Musique et de Pédagogie (Namur)

Dänemark

Det Kgl. Danske Musikkonservatorium (Kopenhagen)

Finnland

Taideyliopisto (Helsinki)

Frankreich

Pole d'enseignement supérieur de la musique en Bourgogne (Dijon)

Italien

Conservatorio di Musica "Giovan Battista Martini" (Bologna)

 

Conservatorio di Musica 'Cesare Pollini' di Padova (Padua)

 

Conservatorio di Musica "F. Morlacchi" di Perugia (Perugia)

 

Conservatorio Statale di Musica „G. Rossini“ (Pesaro)

 

Conservatorio di Musica 'G. Nicolini' di Piacenza (Piacenza)

Norwegen

Norges musikkhøgskole (Oslo)

Österreich

Universität für Musik und darstellende Kunst (Graz)

 

Universität für Musik und darstellende Kunst (Wien)

Polen

Academy of Music (Akademia Muzyczna) (Krakau)

 

Akademia Muzyczna im. Karóla Lipinskiego we Wroclawiu (Breslau)

 

Akademia Muzyczna im. Fryderyka Chopina we Warszawie (Warschau)

 

Akademia Muzyczna im. Grażyny i Kiejstuta Bacewiczów w Łodzi (Łódź)

 

Akademia Muzyczna im. I. J. Paderewskiego we Poznaniu (Posen)

Schweden

Royal College of Music (Kungliga Musikhögskolan, KMH) (Stockholm)

Schweiz

BFH Berner Fachhochschule (Bern)

Slowenien

Univerza v Ljubljani (Ljubljana)

Spanien

Conservatorio Superior de Música Salvador Seguí de Castellón (Castellón)

 

Real Conservatorio Superior de Música de Madrid (Madrid)

 

Conservatorio superior de Música "Manuel Castillo" de Sevilla (Sevilla)

Türkei

Yildiz Teknik Universitesi (Istanbul)

 

Istanbul Teknik Üniversitesi (Istanbul)

Ungarn

Liszt Ferenc Zenemüvészeti Egyetem Zeneakadémia Budapest (Budapest)

 

Széchenyi István Egyetem (Györ)

Stand: 07.06.2017