Abteilung Blas- und Schlaginstrumente

Die Abteilung für Blas- und Schlaginstrumente der Hochschule für Musik Mainz an der Johannes Gutenberg-Universität bietet in den Studiengängen Bachelor Orchesterinstrumente (8 Semester), Master Orchesterinstrumente (4 Semester) und Konzertexamen (4 Semester) ein Studium der Orchesterinstrumente

Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, sowie Schlagzeug an.

Im Mittelpunkt des Studiums steht die künstlerische Ausbildung im Haupt- und Nebenfach, dazu ergänzend sorgen musiktheoretische, musikwissenschaftliche und musikpädagogische Pflichtfächer für eine fundierte Ausbildung.
In der Abteilung für Blas- und Schlaginstrumente sind, mit einer Ausnahme halbe Professuren besetzt, wodurch unsere Professoren zugleich in renommierten Orchestern spielen. Die Studierenden profitieren daran durch die Möglichkeit, Orchesterproben und Vorstellungen zu begleiten und so den Orchesteralltag direkt zu erleben, als auch durch die starke aktive Vernetzung der Professoren in der Orchesterwelt Deutschlands - z.B. bezüglich kurzfristiger Probespiele.

Nach erfolgreichem Vorspiel haben Studierende darüber hinaus die Möglichkeit, in das „Junge Ensemble Philharmonie“ aufgenommen zu werden, einem Kooperationsprojekt zwischen dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz und der Hochschule für Musik, wo man in einem einjährigen Praktikum im Orchester spielt.

In vornehmlich kleinen Klassen werden die Studierenden intensiv gefördert. Der Austausch zwischen den verschiedenen Bläserklassen wird u.a. durch gemeinsame Klassenvorspiele unterstützt. Im Hochschulorchester. sowie in Kammermusik- und Sonderprojekten können die Studierenden ihre Orchester- und Kammermusikerfahrungen erweitern. Des Weiteren bietet die Bläserabteilung Probespielkurse an Wochenenden an, sowie Workshops für junge Musiker/innen mit Interesse in Mainz an der Hochschule zu studieren. Diese finden um die Osterzeit herum statt.

Der Bachelor Orchesterinstrumente bildet einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss, der sowohl für die Berufsfelder Orchestermusiker/in, Kammermusiker/in und freischaffender Künstler bzw. freischaffende Künstlerin als auch für eine Lehrtätigkeit als Instrumentalpädagoge oder Instrumentalpädagogin qualifiziert. Im Bachelor wurden Studieninhalte des auslaufenden Diplomorchester- und des auslaufenden Diplommusiklehrer-Studiengangs gebündelt, wodurch das Berufsfeld für Absolventen vorteilhaft erweitert wurde.

Im Masterstudiengang (Zulassungsvoraussetzung: Bachelor oder vergleichbarer Abschluss) können instrumentale Fertigkeiten und künstlerische Qualitäten weiterentwickelt werden. Das Aufbaustudium Konzertexamen steht als höchster Studienabschluss Bewerberinnen und Bewerbern mit solistischem Potential offen.

Der alle zwei Jahre veranstaltete Wettbewerb für Studierende im Aufbaustudium Konzertexamen bietet dem Gewinner oder der Gewinnerin des Förderpreises die Chance, ein Solokonzert mit dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz aufzuführen.

Hochbegabte Instrumentalistinnen und Instrumentalisten, die noch eine allgemeinbildende Schule besuchen, können in die Vorklasse aufgenommen werden. Detaillierte Informationen zu den genannten Studiengängen können über die weiterführenden Links aufgerufen werden.